Wer hat 15-jährigen Syrer an Silvester ins Koma geprügelt?

Bremen-Blumenthal: Die Polizei geht derzeit nicht von einem fremdenfeindlichen Hintergrund aus, bei dem an Silvester ein 15-jähriger Syrer von mehreren Personen angegriffen und schwer verletzt worden ist.

Ein Rettungswagen brachte den Verletzten in eine Klinkik, wo er in ein künstliches Koma versetzt wurde.

Auf Druck aus den sozialen Netzwerken hat sich die Polizei wie folgt geäußert:

Um die kriminalpolizeilichen Ermittlungen im Umfeld der betroffenen Personen nicht zu gefährden, wurde bisher auf Pressearbeit verzichtet. Nach Veröffentlichung in Sozialen Medien weisen wir auf den Fall hin. Staatsanwaltschaft und Polizei werden in der nächsten Woche detaillierte Informationen bekannt geben. Hinweise auf eine fremdenfeindliche Tat liegen derzeit nicht vor.

Die Ermittler tun sich indes keinen Gefallen mit dieser Praxis, hier dürfte jedoch ein politischer Hintergrund zu vermuten sein.

Kommentare sind geschlossen.