AfD erwartet Klarstellung: „MDR-Sachsenspiegel lügt vor laufender Kamera!“

(Screenshot MDR – zur Sendung hier klicken)

Gestern Abend berichtete der öffentlich-rechtliche TV Sender MDR in der Sendung Sachsenspiegel (Minute 00:08:46 ) dass die AfD vor dem Sächsischen Landtag anlässlich der Geschehnisse in Chemnitz zu einer Demonstration aufgerufen habe.

Dazu erklärt der parlamentarische Geschäftsführer der AfD-Fraktion, André Barth:

„Diese Behauptung ist falsch. Die AfD hat zu keiner Demonstration vor dem Sächsischen Landtag aufgerufen. Die einzige Demonstration, die von der AfD in Zusammenhang mit dem schrecklichen Gewaltverbrechen in Chemnitz durchgeführt wird, ist ein Trauermarsch am kommenden Sonnabend im Chemnitzer Stadtzentrum.

Mit welchem Ziel diese Falschmeldung in der Sendung platziert wurde, kann ich mir nicht erklären. Ich vermute aber, dass dahinter erneut Kalkül steckt, um die demokratischen Proteste unserer Partei gegen die verantwortungslose Migrationspolitik der Bundes- und Landes CDU erneut auf perfide Art zu diskreditieren.

Sollte es sich um einen journalistischen Fehler handeln, der passieren kann, erwartet die Fraktion eine öffentliche Richtigstellung. Andernfalls wird die Fraktion juristische Schritte einleiten, um diese Falschaussage zu korrigieren.“