Angriff der Kryptokrieger: Visa sperrt hunderttausende Bitcoin-Kreditkarten

RedaktionVeröffentlicht von

Die Meldung aus der letzten Woche schreckte vor allem Neu-Kryptoianer auf.

Visa hat Prepaid-Kreditkarten gesperrt, die mit Bitcoin oder anderen Krypto-Währungen aufgeladen werden konnten. Betroffen sind mindestens die internationalen Anbieter AdvCash, TenX und Xapo, die auch in Deutschland Kreditkarten angeboten haben.

Quelle: heise.de

Auf dem Kryptomarkt tummeln sich etliche Anbieter, die sich eine erbitterte Schlacht um die ersten Plätze liefern. Wie beim “Abgasskandal” lohnt sich vor allem ein Blick auf jene Unternehmen, die nicht betroffen sind. Bei den Pkw-Herstellern war das u.a. FORD. In einer Pressemitteilung teilte das Unternehmen zu Jahresbeginn mit:

Ford hat im Gesamtjahr 2017 insgesamt 292.252 Pkw und leichte Nutzfahrzeuge in Deutschland verkauft und steigt mit diesem Ergebnis in der Zulassungsstatistik zum drittgrößten Automobilhersteller in Deutschland auf.

Ähnlich verhält es sich auch auf dem Markt für Prepaid-Kreditkarten, die mit geringen bis gar keinen Kosten und der Einbindung von Kryptowährungen um Kunden werben und das Bankengeschäft revolutionieren wollen. Zufällig sind die durch aggressive Werbung bekannten Anbieter N26 und Revolut nicht von der Sperre betroffen. Dort kann man in drei Minuten ein Konto eröffnen und recht schnell am Kryptohype teilhaben. Ein Kampf zwischen Banken und Blockchain findet nicht statt. Der Markt ist durch die neue Technik im Umbruch, das ist alles. Die großen Player haben sich längst schon zahlreiche Patente gesichert und nach dem “Scheitern” von Bitcoin als “Bezahlmethode”, werden neue Kryptowährungen aus der Schublade geholt, die die Kunden endgültig von der schönen neuen bargeldlosen Welt überzeugen sollen.

Bis dahin lassen sich mit den alten Kryptos noch gute Geschäfte machen, aktuell profitiert vor allem Ethereum von den Kursschwankungen beim Bitcoin. Ob die Blase platzt oder dem Bitcoin nur langsam die Luft herausgelassen wird, kann derzeit niemand treffsicher vorhersagen, seit Jahren warten FIAT-Money-Kritiker auf den Zusammenbruch von Dollar und Euro, der immer wieder durch Taschenspielertricks, Helikopter-Geld und der Eroberung neuer Märkte (Nahostdestabilisierung $ / Asylkrise €) hinausgezögert wurde. Lange vor der “Finanzkrise” 2008 haben sich die Großbanken erste Blockchain-Patente gesichert, die Grundlagen der Technik wurden schon in den frühen Neunziger Jahren geschaffen. 1998 stellte Nick Szabo sein Bit-Gold vor und wurde dafür belächelt und zehn Jahre später – im Jahr der “Finanzkrise” war das Konzept zum Bitcoin fertig. Zufälle gibt’s …

2 Kommentare

Kommentare sind geschlossen.