Asylbewerber untergebracht – ehemalige Gaststätte nach Feuer unbewohnbar

Fulda: Am Donnerstagabend um 21:17 Uhr ging eine Brandmeldung bei der Rettungsleitstelle ein.

Ein Wohnhaus würde in Nüsttal stand in Flammen. Beim Eintreffen der alarmierten Feuerwehr wurde festgestellt, dass es sich um die ehemalige Gaststätte „Zur Linde“ handelt, in der aktuell zwei Flüchtlingsfamilien untergebracht sind. Die 11-jährige Tochter einer sechsköpfigen afghanischen Familie hatte einen Topf mit heißem Öl auf dem Herd stehen lassen, wodurch das Feuer entfacht wurde. Dadurch gerieten zunächst die Küche u. anschließend der Dachstuhl in Brand. Die Familien konnten sich rechtzeitig aus den Wohnungen retten.

Verletzt wurde dabei niemand. Das Feuer konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden. Zur weiteren Bekämpfung von Glutnestern im Dachstuhl war die Drehleiter der Feuerwehr aus Hünfeld im Einsatz.

Insgesamt waren ca. 60 Einsatzkräfte der Feuerwehren im Einsatz. Da die Wohnung durch Rauch u. Löschwasser unbewohnbar wurde, musste die Familie in einer benachbarten Ferienwohnung untergebracht werden.

Die Schadenshöhe wird auf ca. 40.000,-EUR geschätzt.

Werbeanzeigen

Kommentare sind geschlossen.