Auch Freiburg droht ein Fahrverbot – fast 60.000 Unterschriften gegen „Deutsche Umwelthilfe“ gesammelt

Diesel - Foto: freie-presse.net CC 2.0
Diesel – Foto: freie-presse.net CC 2.0

Die umstrittene Deutsche Umwelthilfe (DUH) hat Klage gegen das Land Baden-Württemberg beim Verwaltungsgerichtshof in Mannheim zur Durchsetzung der „Sauberen Luft“ in Freiburg im Breisgau eingereicht. In Freiburg werde der EU-Grenzwert für Stickstoffdioxid (NO2) von 40 Mikrogramm pro Kubikmeter (µg /m³) im Jahresmittel bereits seit Inkrafttreten des Grenzwerts in 2010 in jedem Jahr erheblich überschritten. Die offizielle Messstation an der Schwarzwaldstraße hatte 2017 einen NO2-Jahresmittelwert von 49 µg/m³ ermittelt. Ziel der Klage sei die Einhaltung des seit 2010 verbindlich geltenden NO2-Grenzwerts noch im Jahr 2019.

Hier unterschreiben – fast 60.000 Unterschriften zur Aberkennung der Gemeinnützigkeit gesammelt

Wegen vorsätzlicher Schädigung: Deutscher Umwelthilfe soll die Gemeinnützigkeit aberkannt werden