Aufgedeckt: Wie aus Lüge Wahrheit wurde

  • Die Geschichte um die angebliche rechte Hetzjagd von Chemnitz, die selbst im Ausland für große Empörung sorgte und Maaßen seinen Posten kostete, hat sich mittlerweile als glatte Lüge entpuppt. Jetzt fand der deutsche Journalist und Publizist Roland Tichy die „Urheberin“ des Chemnitzer Skandalvideos. Jetzt sieht die Sache noch ganz anders aus!Aufgenommen hat sie die Sequenz, weil sie nach dem provozierenden Auftritt von zwei Männern mit Migrationshintergrund unweit des Tatorts, an dem Daniel Hillig durch Messerstiche zu Tode gekommen ist, erschrak und ihre Handy-Kamera anschaltete. Das Video dokumentiert jedoch keine Hetzjagd oder gar „Menschenjagd.“ Offenkundig besteht aber von Seiten der Politik und der Medien kein Interesse an der Wahrheit. Mit allen Mitteln wird an einer erfundenen Geschichte festgehalten und es ist gut möglich, dass in 20 bis 30 Jahren daraus ein Gedenktag entsteht, über ein Ereignis, das nie stattfand.
    In der CDU läuft der Showdown zwischen Bilderberger Jens Spahn und dem Vorsitzenden der Atlantik Brücke Friedrich Merz. Wie bereits Horst Seehofer sagte: „Diejenigen, die entscheiden sind nicht gewählt und diejenigen, die gewählt werden, haben nichts zu entscheiden.“ Daran hat sich auch heute nichts geändert, denn Spitzenpolitiker sind nichts weiter als Mitglieder einer Unterhaltungsabteilung, die das Volk im Interesse der Hochfinanz ablenken sollen.
  • alle debattieren über den Migrationspakt. Wird er in Wirklichkeit bereits umgesetzt?
  • Skandal: Vor Bucherscheinung „#wirsindnochmehr“ der bekanntesten deutschen Blogger der freien Medien, unter Ihnen Vera Lengsfeld, Bestsellerautorin Petra Paulsen, Imad Karim, Heiko Schrang u.v.m. wird das Buch durch Facebook blockiert, da es angeblich gegen die Gemeinschaftsstandards verstößt. In Wirklichkeit will man dieses Buch mit allen Mitteln verhindern, da es eine Kampfansage gegen die Meinungsdiktatur ist.

Hier bestellen


via Schrang TV

1 KOMMENTAR

  1. „Die Wahrheit ist auf dem Wege, und nichts wird sie aufhalten. Wenn man die Wahrheit begräbt, ballt sie sich zusammen und gewinnt eine solche Sprenggewalt, daß sie an dem Tage, an welchem sie sich durchsetzt, alles mit sich in die Luft reißt. Man hüte sich, früher oder später diese fürchterlichste Katastrophe heraufzubeschwören.“

    ―Émile Zola ( Émile Édouard Charles Antoine Zola war ein französischer Schriftsteller und Journalist.)

    * 2. April 1840 † 29. September 1902

    Quelle:

    In seinem Offenen Brief J’Accuse, veröffentlicht in der Zeitung L’Aurore vom 13. Januar 1898

    https://uploads.disquscdn.com/images/47c7907e05860646376e9a758597a025874f446f7b3c8d6e1c28b32ae02059e1.jpg

Comments are closed.