Bad Homburg: Asylbewerber setzt Matratze in Brand und fackelt Unterkunft ab

RedaktionVeröffentlicht von

Im Hessenring in Bad Homburg brannte am späten Sonntagabend eine Asylbewerberunterkunft. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. Tatverdächtig ist ein 20-jähriger syrischer Staatsbürger, der in dem Gebäude wohnhaft ist und gegenüber den Einsatzkräften angegeben hat, dass er in seinem Zimmer “eine Matratze angezündet habe”.

Der 20-Jährige wurde vor Ort festgenommen. Eine weitere Person, die die Einsatzmaßnahmen störte und den Anweisungen der Einsatzkräfte keine Folge leistete, befindet sich ebenfalls in polizeilichem Gewahrsam. Gegen 23:30 Uhr meldeten mehrere Zeugen den Brand in dem Wohnhaus, in dem insgesamt 83 Personen gemeldet sind. Durch das Feuer wurde das gesamte erste Obergeschoss des Gebäudes in Mitleidenschaft gezogen. Die Bewohner wurden evakuiert. Bislang sind fünf verletzte Personen bekannt geworden, unter anderem ist ein Mann beim Rettungsversuch am Sprungkissen vorbei gesprungen.

Die fünf Verletzten wurden stationär in einem Krankenhaus aufgenommen. Der Brand konnte gegen 24:00 Uhr durch die Feuerwehr Bad Homburg gelöscht werden. Das Haus ist derzeit nicht bewohnbar. Die Bewohner werden in einer ehemaligen Notunterkunft versorgt und untergebracht. Über die Höhe des derzeitigen Sachschadens können keine Angaben gemacht werden.

Die Brandexperten der Kriminalpolizei Bad Homburg sind derzeit vor Ort und haben die Ermittlungen aufgenommen.

Kommentare sind geschlossen.