Bad Vilbel: Asylbewerber terrorisieren Anwohner und gehen auf Polizisten los

Bad Vilbel: Eine Gruppe lärmender Personen in der Friedberger Straße meldeten Anwohner in der Nacht zum Freitag bei der Polizei. Gegen 04.30 Uhr konnten die Polizisten daraufhin in der Nähe einer Autolackiererei zehn Asylbewerber feststellen, die grölten und Flaschen umherwerfen.

Bei der Ansprache und Überprüfung der Personen ging ein alkoholisierter 24-Jähriger auf einen Polizeibeamten los, schubste ihn und versuchte ihn zu schlagen. Der Polizist konnte dem Schlag ausweichen und blieb so unverletzt. Um den Randalierer festzunehmen mussten die Beamten daraufhin jedoch Pfefferspray einsetzen.

Der in Bad Vilbel wohnhafte 24-jährige afghanische Asylbewerber wurde zur Durchführung polizeilicher Maßnahmen vorübergehend festgenommen. Seine Begleiter, die in verschiedensten umliegenden Städten gemeldet sind, erhielten einen Platzverweis. Aufgrund der aufgeheizten Stimmung der alkoholisiert wirkenden Beteiligten kamen insgesamt fünf Streifen der Polizei zum Einsatz.

Kommentare sind geschlossen.