Justizzentrum Wiesbaden

Nachdem beim Landgericht in Wiesbaden ein Hinweis per E-Mail mit Verdacht auf einen gefährlichen Gegenstand innerhalb des Justizzentrums eingegangen ist, kommt es dort aktuell zu einem Polizeieinsatz. Aufgrund des Inhaltes der E-Mail kann eine mögliche Gefahr für Personen rund um das Justizzentrum nicht ausgeschlossen werden, teilte die Polizei mit.

Aus Sicherheitsgründen werden das Justizgebäude und weitere Gebäude in der unmittelbaren Nähe geräumt und Durchsuchungsmaßnahmen eingeleitet. In diesem Zusammenhang kommt es auf der Mainzer Straße zu Verkehrsbehinderungen.

Wegen weiterer Email-Drohungen sind auch die Landgerichte in Kiel, Erfurt, Magdeburg und Potsdam geräumt worden.

Bremen: Im Gerichtsgebäude an der Ostertorstraße hat ein Brief mit einem verdächtigen weißen Pulver einen größeren Einsatz von Polizei und Feuerwehr ausgelöst.

Im Amtsgericht hatten Mitarbeiter der Poststelle einen Brief geöffnet und dabei das verdächtige Pulver bemerkt. Spezialisten von Polizei und Feuerwehr untersuchten anschließend das Pulver und stellten fest, dass es sich um keine gefährliche Substanz handelt. Der Brief wurde für eine anschließende kriminaltechnische Untersuchung sichergestellt. Verletzt wurde augenscheinlich niemand.

Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des Verdachts der Störung des öffentlichen Friedens durch Androhen von Straftaten.

3 KOMMENTARE

Comments are closed.