#Buchmesse: Brutaler Kopftreter-Überfall auf Verleger Kubitschek und seine Frau

Götz Kubitschek – Foto: freie-presse.net

Vermummte haben dem Verleger Götz Kubitschek und seiner Frau Ellen Kositza vor einer Pizzeria in Frankfurt-Sachsenhausen aufgelauert. Laut der NZZ geht er davon aus, dass die Täter linke Aktivisten waren. “Ich denke, dass sie mich zufällig vor der Pizzeria gesehen haben und eher spontan beschlossen, zurückzugehen und anzugreifen.”

Die Täter sollen äußerst brutal vorgegangen sein. Kubitscheks Ehefrau Ellen Kositza sei bei dem Überfall zu Boden gegangen, dann seien ihr die Täter auf den Rücken gesprungen. Auch ein Verlagsmitarbeiter wurde verletzt.

Auf der Twitter-Seite von Antaios erschien heute  diese Nachricht:

Sind am Abend überfallen worden: #Kositza und #Kubitschek mit Tritten am Kopf verletzt, Mitarbeiter Platzwunde. War es das, was Sie meinten, Herr @DanijelMajic?

Kubitschek hatte zuvor die Buchmesse mit einem Coup geentert und war so der Ausgrenzung in der Schmuddelecke entgangen. (1)

Und hier noch einmal das Skandalvideo aus dem letzten Jahr. Ganz vorne dabei: Mitarbeiter der AA-Stiftung.

2 Kommentare

  1. Das alles erinnert mich stark an die Endzeit der Weimarer Republik. Nur das es diesmal Linksfaschisten statt Nazis sind. Die stehen denen aber in nichts nach. Aber was soll ich sagen, 17 Prozent in Bayern wählten heute Grün. Deutschland ist im Arsch!

    ,

Kommentare sind geschlossen.