Charlottenburg: Zwei Männer, ein Messer

Alltag in Merkelland: Ein 31-jähriger Mann wurde gestern Abend in Charlottenburg von einem Mann angegriffen und verletzt. Den alarmierten Polizeibeamten gab der 31-Jährige gegenüber an, dass er gegen 19.50 Uhr einen Brief beim Finanzamt in der Bismarckstraße einwerfen wollte und dabei von einem Mann, der dort am Boden lag und offensichtlich schlief, mit einem Messer angegriffen und verletzt worden sei. Der Verletzte flüchtete sich in sein Auto und alarmierte die Polizei. Die Beamten nahmen am Ort den 59-jährigen Tatverdächtigen fest. Der Angegriffene musste in einem Krankenhaus die erlittene Schnittwunde ambulant behandeln lassen. Die Ermittlungen dauern an.