#Chemnitz: Migrant erklärt vor laufender Kamera, warum er AfD wählt

Hier ein kleiner Ausschnitt aus dem Livestream von RT. Während der Trauermarsch immer wieder von Gegendemonstranten aufgehalten wird, tritt ein Migrant an das Kamerateam heran und erklärt, warum er AfD wählt. Die Flüchtlingspolitik bezeichnet er als grob fahrlässig und Ausländerfeindlichkeit sei nicht das Problem, welches das Land vorrangig habe. Man müsse der Ursache auf den Grund gehen.

Quelle: RT

3 Kommentare

  1. Meines Wissens ist der Student in Dresden und kein Migrant. Er ist in Frankfurt/M. geboren, seine Eltern sind aus Pakistan.

    1. dein kommentar zeigt eindeutig das du echt die komplett falschen prioritäten setzt. wen interessiert es denn ob er nun ein richtiger migrant ist oder ob er schon in der zweiten generation in deutschland lebt? wichtig ist das was er aussagt.

  2. Generalstaatsanwalt überführt Merkel der Lüge:
    „Es hat in Chemnitz keine Hetzjagd gegeben“

    Jetzt ist Angela Merkel endgültig als Verbreiterin von Fake News überführt: „Nach allem uns vorliegendem Material hat es in Chemnitz keine Hetzjagd gegeben.“ Das sagt kein Geringerer als Wolfgang Klein, Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft Sachsen. Damit widerspricht er der Kanzlerin massiv.
    https://tagebuch-ht.weebly.com/n.html

    • VIDEO • Chemnitz Demo: Frau geigt ZDF Dunja Hayali die Meinung
    • Claudia Roth blamiert sich im grünen Wahlkampf
    • Kramp-Karrenbauer lobt Kretschmer
    • Kauder an AfD-Wähler: „Schämen Sie sich nicht, eine solche Partei zu wählen ?“

Kommentare sind geschlossen.