#Chemnitz – Zweites Opfer doch nicht verstorben – Protest schlimmer als der Mord

Die Nachrichtenlage ist nach wie vor unklar. Die Polizei widersprach erneut Spekulationen, über die auch wir berichteten, dass ein weiteres der Opfer verstorben sei. Im Laufe des Tages sollen weitere Informationen bekannt gegeben werden.

Ob die Behörden bei ihrer Darstellung bleiben, dass es keine sexuelle Belästigung gegeben hat, die der Tat vorausgegangen sein soll, ist fraglich. Etliche Zeugen des Geschehens haben sich in den sozialen Netzwerken anders geäußert, jedoch konnte bisher keine der Aussagen bestätigt werden.

Ein Livestream von Youtuber Oliver Flesch erreichte in der Nacht tausende Zuschauer, so groß ist das Interesse an Aufklärung. In einer Nachlese äußert sich Flesch zu der Sendung.

Die Empörung in der Medienlandschaft betrifft die wütenden Proteste, die offenbar als schlimmer wahrgenommen werden, als die brutale Tat. Das Stadtfest sei abgebrochen worden, wegen der “rechten Aufmärsche” behauptet die Politik. Erbärmlich.

NACH MASSAKER IN CHEMNITZ – MERKEL BETONT IM ARD-SOMMERINTERVIEW: „ICH BIN DIE KANZLERIN DER MIGRANTEN“

Viele Bürger sehen das anders.

Foto: Screenshot Youtube