Der Attentäter von Straßburg, Chérif C., wurde unmittelbar vor der Tat aus Deutschland angerufen.

Das erfuhr das rbb Inforadio aus Sicherheitskreisen. Er ging jedoch nicht ans Telefon. Unklar ist, wer ihn angerufen hat und warum. Dieser Frage gehen deutsche Ermittler nun intensiv nach.

Der Anruf ist ein weiteres Indiz dafür, dass Chérif C. Verbindungen nach Deutschland hat. 2016 war er in Deutschland vom Amtsgericht Singen zu einer Haftstrafe verurteilt worden, nachdem er in eine Apotheke in Engen in Baden-Württemberg sowie in eine Zahnarztpraxis in Mainz eingebrochen war. 2017 wurde er von den deutschen Behörden nach Frankreich ausgewiesen und mit einer Wiedereinreisesperre belegt.

Den deutschen Behörden war nicht bekannt, dass Chérif C. In Frankreich als islamistischer Gefährder geführt wird, obwohl er im Grenzbereich zu Deutschland lebt und in Deutschland in Haft gewesen ist. Auch das Schengeninformationssytem enthielt keinen Vermerk, dass Chérif C. in Frankreich als Gefährder geführt wird, sondern lediglich den Hinweis auf die Einreisesperre nach Deutschland. (rbb)

Noch üblere FakeNews kommen aus den Reihen der Union:
Innenstaatssekretär Günther Krings (CDU) hat darauf verwiesen, dass Chérif C. im Fall einer Rückkehr nach Deutschland verhaftet worden wäre. „Wäre der Täter trotz Einreiseverbots wieder in Deutschland aufgegriffen worden, dann wäre er in Deutschland ohnehin wieder ins Gefängnis gewandert, um dann seine Restfreiheitsstrafe abzusitzen“, sagte Krings der Düsseldorfer „Rheinischen Post“

In sämtlichen französischen Medien wird Chérif C. als Islamist bezeichnet. Auch die BILD berichtet, im Gefängnis sei er u.a. dadurch aufgefallen, dass er kein Schweinefleisch essen wollte.

1 KOMMENTAR

  1. Sämtliche Behörden ob in Deutschlandoder Frankreich sind sehr unverlässlich da soll man sich auch noch sicher Fühlen, Wenn solche Verbrecher so lange sich Verstecken können.Merkel ist eine Katastrophe sie muss Entlich für immer Weggesperrt werden. Sie hatalles gemacht was man für Deutschland Kaputt machen konnte und trotzdem haben die 1001 die AKK ein weiter so wie Merkel. Armes Deutschland warum haben wir eine aus der DDR als Kanzlerin gebraucht, weil alle unsere Politiker Weicheier sind keiner von denen könnte eine Fa. Leiten,die können nur jeden Monat 20000,- euro als Diäten einschieben für einen solchen könnten 25 Rentner Bezahlt werden was uns ein Flüchtling kostet 50 Rentner. Es sind aber nur 1 % wirkliche Flüchtlinge

Comments are closed.