Das @frauenbuendnis sammelt für die Opferfamilien

Im Angesicht des Schreckens ein Licht der Hoffnung entzünden.

Das Frauenbündnis sammelt für die Familien der toten und verletzen Mädchen und Jungen, um sie bei Arzt- und Beerdigungskosten zu unterstützen.

Mesut Özil und Ilkay Gündogan zeigten eine tiefe Loyalität gegenüber ihrem Heimatland, der Türkei, als sie am 13. Mail 2018 ihren türkischen Präsidenten Erdoğan besuchten.

Auch wir wollen uns wieder auf unsere Wurzeln besinnen.

Laßt die Fanartikel zur Fußball-Weltmeisterschaft liegen und trinkt ein paar Bier weniger.

Verkauft Eure Fußballtickets an die Landsleute der Spieler, die nun für die ehemals deutsche Nationalmannschaft antreten.

Laßt Public Viewing ausfallen und besucht Eure Eltern. Geht mit Eurer Frau schön essen. Macht einen Ausflug mit Euren Kindern.

Schenkt unseren Armen etwas zu essen.

Spendet des Geld für die Opfer der UN-Siedlungspolitik, die von Merkel und ihren Flüchtlingsköniginnen in Berlin präzise und ohne jedes Mitgefühl umgesetzt wird.

Wir stehen zusammen. Und wir vergessen nicht. Es ist nun an der Zeit, zu handeln.

Bitte teilen unter #UnsereTotenMädchen #NichtMeineMannschaft, #NotMyTeam #DankeHureBerlin

Spenden mit Betreff „Für unsere Opfer“ bitte an:
Das Frauenbündnis
IBAN DE09 6635 0036 0018 3451 75
BIC BRUSDE66XXX

Hinweis:

Wir nehmen auch Spenden von Mesut Özil und Ilkay Gündogan als Gegenleistung dafür an, dass sie in unserem Land in Sicherheit und Wohlstand leben dürfen.

Werbeanzeigen

2 Kommentare

  1. Auf Spenden von diesen beiden Türken warten wir umosnst. Sicher haben sie Erdogan unterstützt als er um Geld bat.

Kommentare sind geschlossen.