Dormagen: Mann nach Messerangriff auf Lebensgefährtin in U-Haft

Dormagen-Zons: Die Polizei berichtet von einem „anhaltenden Beziehungsstreit“ der am Sonntag „eskaliert“ sei.  Dabei soll der 50-jährige Tatverdächtige seine Partnerin mit einem Messer attackiert und ihr schwere Verletzungen zugefügt haben, die später in einem Krankenhaus behandelt werden mussten. Ein Zeuge, der auf das Geschehen im Garten des Mehrfamilienhauses aufmerksam geworden war, eilte zur Hilfe und erlitt bei der Abwehr des Angreifers ebenfalls eine Verletzung. Beim Eintreffen von Polizei und Rettungskräften ließ sich der Tatverdächtige widerstandslos festnehmen.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes eine Mordkommission unter Leitung des Polizeipräsidiums Düsseldorf eingerichtet. Der Mann wurde am Montag einem Richter vorgeführt, der Untersuchungshaft anordnete.