Dortmund: Waffenfunde, rechtsextremer Wolfsgruß und Hetze gegen Kurden auf türkischer Demo

Dortmund: Aktuell ist die Polizei im Großeinsatz, um eine Demo türkischer Nationalisten zu „beschützen“.

Der Beginn verzögerte sich um eine Stunde, wegen des „verspäteten Zulaufs von Versammlungsteilnehmern.“

Zum anderen hat die Polizei bei mehreren Teilnehmern verbotene Gegenstände und Waffen aufgefunden (Schlagwerkzeuge, Vermummung, Baseballschläger, Messer, Quarzsandhandschuhe, Elektroschocker, Teleskopschlagstock und andere). Bisher wurde eine Person in Gewahrsam genommen.

Derzeit wird die Zahl der Teilnehmer auf ca. 350 Menschen geschätzt.

Werbeanzeigen

Kommentare sind geschlossen.