Dresden: Messer-Afghane brüllt Allahu akbar und wird festgenommen

Dresden: Heute Vormittag gingen bei der Polizei zwei Notrufe ein, wonach ein Mann mit einem Messer auf der Prager Straße unterwegs sei und laute arabische Rufe ausstieß, berichtet die Polizei. Der Mann war zunächst in einer Sprachschule am Wiener Platz erschienen und lief anschließend auf der Prager Straße umher.

Eingesetzte Beamte, darunter Interventionskräfte der Dresdner Polizei, konnten ihn vor Ort dingfest machen. Es handelte sich um einen 23-Jährigen aus Afghanistan. Er hatte ein etwa 25 cm langes Küchenmesser bei sich. Dieses stellten die Polizisten sicher. Verletzt wurde niemand.

Die Polizei hat die Ermittlungen zu den Hintergründen und Motivation des Mannes aufgenommen. Laut Zeugenaussagen habe der Mann “Allahu akbar” gerufen, berichten die BILD und lokale Medien.