#DSGVO: Altermannblog hört auf

Aufgrund der anstehenden Einführung der sogenannten DSGVO ziehen immer mehr Blogger die Konsequenzen und hören auf. Hier der letzte Beitrag des stets sehr empfehlenswerten Bloggers Friedemann Wehr, bekannt als Altermannblog:

Liebe Leser,

Ihr habt richtig gelesen, das Blog wird geschlossen. Am 25. Mai tritt das neue Bundesdatenschutzgesetz in Kraft und das ist zu viel für einen Freelancer. Ich bin froh, dass ich meine Website ohne fremde Hilfe betreiben konnte. Ich sammle weder Daten und verkaufe auch nichts, aber um das geht es ja auch nicht. Ziel ist die Kontrolle des Netzes, auch wenn das so nirgends steht. Ich kann der Analyse von Egon W. Kreutzer nur zustimmen, die er hier veröffentlicht hat. Auszüge:

Sie werden verarscht, wenn wir Ihnen versichern, dass wir Ihre Daten ausschließlich für jene Zwecke verwenden, die zur Erfüllung unserer vertraglichen Pflichten Ihnen gegenüber unerlässlich sind.
Sie werden verarscht, wenn wir Ihnen versichern, dass wir Ihre Daten unter keinen Umständen an Dritte weitergeben.
Sie werden verarscht, wenn wir Ihnen versichern, dass wir Ihre Daten unverzüglich löschen werden, wenn Sie nicht mehr benötigt werden, bzw. wenn gesetzlich vorgeschriebene Aufbewahrungsfristen abgelaufen sind.
Allerdings werden Sie nicht verarscht, weil wir uns nicht an das halten würden, was wir versprechen – Sie werden verarscht, weil das Internet alle Ihre Daten schon verraten und verteilt hat, bevor Sie überhaupt bei uns ankommen!

Um im Bild zu bleiben: Man macht den VW-Händler dafür verantwortlich, wenn der Vorstand in Wolfsburg betrogen hat.

Jeder kann meine Seite lesen und kommentieren. Ob mit falscher oder richtiger E-Mail-Adresse, das ist vollkommen egal. Ich kann das weder nachprüfen, noch habe ich Lust, das nachzuprüfen. Als Blogbetreiber muss ich meinen Namen und Adresse angeben. Zu was da führen kann, ist bei meinem Freund Konrad Kustos nachzulesen. Wenn es bei Verbalattacken bleibt, kann man ja darüber hinwegsehen. Es fällt nur auf, dass die besonders “guten Menschen” gar nicht so gut sind, wenn man nicht ihrer Meinung ist. Ich darf auf die Äußerungen des DrWaechter verweisen, wie sie in meinem letzten Eintrag nachzulesen sind.

In meinem Impressum habe ich geschrieben: Ich blogge, weil es mir Spaß macht und nicht weil ich mich rumärgern oder streiten will. Das gilt weiterhin.

Ab dem 25. Mai wird deshalb nichts mehr veröffentlicht (auch keine Leserbriefe mehr) und der Inhalt wird so peu à peu vom Netz genommen (Meine IT-Fähigkeiten sind beschränkt), aber ich will wenigstens das sichern, was bis jetzt geschrieben wurde.

Bei den vielen treuen Lesern darf ich mich bedanken – Ihr wart die Motivation. Vielleicht kann ich als “Artikelschreiber” irgendwo unterkommen? Wer das Schild sieht “Alter Mann, zum Mitbloggen gesucht”, der möge das bei mir melden.

Macht es gut … und denkt an die Worte des großen Philosophen Dragoslav Stepanovic: Lebbe geht weider!

Quelle: Altermannblog

Werbeanzeigen