Duisburg: Fahrkartenkontrolleurin von „Jugendlichen“ aus der Bahn gestoßen

Duisburg: Dienstag Nachmittag haben gegen 15:20 Uhr vier Jugendliche bzw. Kinder an der Bahnhaltestelle Duissern eine Kontrolleurin aus der Bahn geschubst.

Die 49-Jährige überprüfte in der Straßenbahn 903 die Fahrkarten, als die Jugendlichen sie plötzlich an der Haltestelle aus der Bahn stießen. Dabei verletzte sich die Kontrolleurin am Gesäß.

Die Kontrolleure in den anderen Waggons halfen ihr sofort und es gelang ihnen, einen der Jugendlichen, einen 13-jährigen Jungen, festzuhalten. In dem Gerangel konnte das DVG-Team außerdem einen Computer (Tablet) sichern, auf dem sich Fotos der anderen mutmaßlichen beteiligten Jugendlichen befinden. Die Kontrolleurin stellte Strafanzeige und ließ sich ambulant im Krankenhaus behandeln.

Die Polizei sicherte den Computer und brachte den strafunmündigen Jungen ins Präsidium, wo ihn seine Eltern abholten. Ob er Zuhause zur Strafe auf die Stille Treppe muss oder die Beamten sonstige erlebnispädagogische Empfehlungen ausgesprochen haben, wurde leider nicht bekannt gegeben.

Unterstützt unsere Arbeit mit Kryptowährungen

ETH: 0x876ddb329830dAa36b15B85FEcC882cb08017e58
LTC: MLgKUGJorBAqu8oeZwi8a3woCthLY81qvc

Kommentare sind geschlossen.