EILMELDUNG: CSU-Logo an Vielfalt angepasst

(C) Grafiker: Erol Steinbrecher, geb. Ösogul

Gerade noch rechtzeitig zum Wahlkampf reagiert die CSU mit einem an die neue Zielgruppe angepassten Parteilogo.

Söder: Wir können auch bei den schon länger hier lebenden wahlbrechtigten Deutschen mit türkischen Wurzeln ein Wählerpotential erkennen.

Dem wollen wir Rechnung tragen.

Dass der Islam zu Deutschland gehört wird nun mit einem leicht veränderten, aber noch deutlicheren CSU- Logo sichtbar gemacht.

Das ehemalige christliche „C“ und der islamische Halbmond stammten ja beide aus dem Morgenland und wären quasi Schwestern im Geiste, stets das Gute nur im Sinn.

 

3 Kommentare

  1. Das Gute ist nun auch in Chemnitz angekommen. Und diese bornierten CSU Wähler haben nichts anderes verdient, wie kulturbereichert zu werden.

  2. Hat er doch längst gesagt, der Söderling: Der ISLAM – und damit AUCH (!!) die SCHARIA (!!) – gehört zu BAYERN.

    Na dann, ihr fröhlichen Bayern: Wählt mal schön, damit der MUEZZIN bald neben eurem Haus RUFT!
    Ein Schulterschluss mit Erdogan kann doch „aufregend“ sein, oder nicht?;-)

    Wer den leibhaftigen TEUFEL ins Haus holt, hat es zumindest immer schön warm.

Kommentare sind geschlossen.