Erbach: Brandstiftung in Asylbewerberunterkunft

RedaktionVeröffentlicht von

Ulm: Am frühen Samstagmorgen gingen gegen 03.45 Uhr mehrere Notrufe bei Polizei und Feuerwehr ein, dass es in der Asylbewerberunterkunft brennen soll.

Beim Eintreffen der Rettungskräfte hatten alle 26 Personen das Gebäude bereits verlassen. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei brach das Feuer im Inneren des Heims aus. Laut Polizei wurden fünf junge Männer mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in umliegende Krankenhäuser verbracht.

Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2.500 Euro. Die Bewohner wurden vorübergehend in einer anderen Unterkunft untergebracht. Aufgrund der Spurenlage geht die Polizei von Brandstiftung aus.

Zur Klärung der Straftat hat die Ulmer Kriminalpolizei eine Ermittlungsgruppe eingerichtet.