Erdogan kommt zur #Buchmesse

Der türkische Staatspräsident wird am Wochenende vor einem begeisterten Publikum auf der Buchmesse in Frankfurt eine Autorenlesung halten und seinen Anhängern später für eine Autogrammstunde zur Verfügung stehen. Dies teilte die Messeleitung am Dienstagmorgen mit.

Der Vortrag sei kurzfristig anberaumt worden, um den umstrittenen rechten Verlagen „Junge Freiheit“ und „Manuscriptum“ die Aufmerksamkeit zu entziehen, so der Pressesprecher. Man erwartet durch den Auftritt des charismatischen Politikers einen hohen Besucherandrang und habe im Außenbereich der Messe für entsprechende islamkonforme Verköstigung gesorgt. Die bisher üblichen Currywurst- und Spießbratenbuden seien durch Dönerstände mit dem Halal-Siegel ersetzt worden.

Unterstützt wird der Besuch auch von der Amadeu-Antonio-Stiftung, die darin einen wichtigen Beitrag im Kampf gegen Rechtspopulisten sieht. Endlich habe sich Erdogan seiner Verantwortung gestellt und weise mit seinem Auftritt die immer stärker werdenden Anhänger der AfD in die Schranken, teilte die Vorsitzende Analette Kahane am Mittag mit. Auch Bundespräsident Frank-Walter Stuhlgang will am Samstag den Worten von Erdogan lauschen und ermuntert die Deutsch-Türken zur Teilnahme an der Veranstaltung.

1 KOMMENTAR

  1. Die Messeleitung und die Ex-STASI-Kahane-Zentrale für Agitation, Denunziation und Diffamierung „Antonio Amadeo Stiftung“ empfangen und beklatschen einen ausgewiesenen Diktator und Despoten, der Menschenrechte buchstäblich mit Füßen tritt, um deutschen, legalen, auf dem Boden von Recht und Freiheit, sowie Demokratie und Rechtsstaatlichkeit agierenden Verlagen die Aufmerksamkeit zu entziehen !?!

    Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen ! Das ist Ausdruck einer widerwärtigen, faschistischen Gesinnung, also genau das, wogegen zu „kämpfen“ die Stasi-Kahane-Institution zu „kämpfen“ vorgibt.

Comments are closed.