Essen: 15-Jähriger in U-Bahn lebensgefährlich mit Messer angegriffen

Nach einer körperliche Auseinandersetzung in der U-Bahn-Linie 11 gestern Abend, bei der ein 15-jähriger Jugendlicher lebensgefährlich verletzt wurde, ermittelt nun eine Mordkommission.

In der Zeit von 20:30 Uhr bis 20:40 Uhr fuhr der Jugendliche mit seinem Freund (17) von der U-Bahn Haltestelle Heßlerstraße in Richtung Messe Gruga. In der Bahn kam es zu einem verbalen Streitgespräch mit einem Unbekannten. Es folgte eine körperliche Auseinandersetzung, in dessen Verlauf der Unbekannte mit einem Messer in Richtung des 15-Jährigen stach. Der Jugendliche wurde schwer verletzt.

Der 17-jährige Freund und eine weitere unbekannte Person konnten eine weitere Auseinandersetzung verhindern. An der nächstgelegenen Haltestelle flüchtete der Verletzte mit seinem Freund aus der Bahn. Bei der Untersuchung in einem Essener Krankenhaus konnte aufgrund der Schwere der Verletzung eine zeitweise Lebensgefahr nicht ausgeschlossen werden.

Daher wurde die Mordbereitschaft alarmiert, die noch in der Nacht die Arbeit aufnahm. Die Ermittler des Kriminalkommissariats 11 bitten Zeugen, insbesondere den unbekannten, hilfsbereiten Mann aus der Bahn, sich bei der Polizei unter der Rufnummer 0201/829-0 zu melden. Die Ermittlungen dauern an.

1 KOMMENTAR

  1. – Halle: Frau (31) vor Grundschule niedergestochen- Offenbar hat ein Syrer (40) auf dem Schulhof seine Ex-Partnerin abgepasst.
    – Berlin: Obdachloser nach Brandanschlag gestorben – Anklage gegen Aleksandr T. (48)
    – Frankfurt: Fahim A. – Kontrahenten sechs Mal von hinten ein Messer in den Rücken gestochen – vom Amtsgericht nur verwarnt.
    – Bochum: Frau getötet und in Kanal versenkt: Killer Orhan leugnete bis Tochter (11) aussagen sollte
    – Altena: Großeinsatz der Feuerwehr bei 18 Verletzten: Dunkelhäutiger Ladendieb ….
    – Zerbst: Polizei sucht jetzt mit Phantombild nach dem gebrochen deutsch sprechenden Täter, der bei einem Raubversuch im Juli seinem Opfer ein Messer in die Brust gerammt hat
    – Polizei NRW: Vom tödlichen Messer-Angriff bis zu Täuschung und Betrug …
    – Rheine: Maskierter und mit Messer bewaffneter Räuber mit arabischen Akzent …
    – Frankfurt: Marokkaner stößt seinem Kontrahenten „mit großer Wucht“ ein Messer in den Rachen- Prozess
    – Gießen: Pakistani wartet vor der Türe einer Gaststätte bis …
    – Paderborn: Mit osteuropäischem Akzent sprechender Maskierter überfällt eine Tankstelle ….
    – Salzkotten: Südländisch aussehende Straßenräuber zerren …
    – Prenzlau: Afghane sticht einen Vietnamesen vor einem Supermarkt nieder …
    – München: Nach zwei sexuellen Übergriffen – Polizei warnt vor Fake-Taxis …
    – Heidelberg: Türke sticht 32-Jährigen ins Krankenhaus …

    https://tagebuch-ht.weebly.com/n

Comments are closed.