Familienvater niedergestochen – Angriff galt der Tochter: Staatsanwaltschaft ließ Verdächtigen frei – jetzt fahndet die Polizei

Plüderhausen: Neue Details zu dem Messer-Angriff eines Eindringlings auf einen Familienvater sind bekannt geworden. Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um den 20 Jahre alten Afghanen Amir WAFA, alias Aamir WAFA. Der Angriff galt offenbar der Tochter der Familie, deren Ex-Freund der Afghane gewesen sein soll.

Die Polizei fahndet jetzt mit mehreren Fotos nach dem Verdächtigen:

  • Er ist 178 cm groß, schlank und hat dunkelbraune, circa 2-3 cm lange Haare, die seitlich kurz rasiert sind.
  • Weiter trägt er oberhalb der linken Brust eine auffällige Tätowierung mit Umrissen der Landkarte Afghanistans.

Zunächst auf freien Fuß gesetzt

Noch am frühen Sonntagmorgen sei der 20-Jährige von der Polizei überprüft und vorläufig festgenommen worden. Da er die Tat abgestritten und zu diesem Zeitpunkt mangels ausreichender Beweise gegen ihn kein Haftbefehl beantragt werden konnte, wurde er auf Weisung der Staatsanwaltschaft Stuttgart wieder auf freien Fuß gesetzt.

Dann jedoch erhärtete sich der Verdacht, aber inzwischen hat sich Amir WAFA abgesetzt.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Quelle: Fahndungsfotos – Polizei Aalen

Familienvater von Einbrecher niedergestochen – Täter unerkannt entkommen

Unterstützt unsere Arbeit mit Kryptowährungen

ETH: 0x876ddb329830dAa36b15B85FEcC882cb08017e58
LTC: MLgKUGJorBAqu8oeZwi8a3woCthLY81qvc

2 Kommentare

  1. Und das, obwohl man ihn doch sicher wie den eigenen Sohn in die Familie integriert hatte.

    mamaMia, für unsere Kinder nur das Beste!

  2. Und das, obwohl man ihn doch sicher wie den eigenen Sohn in die Familie integriert hatte.

    mamaMia, für unsere Kinder nur das Beste!

Kommentare sind geschlossen.