Faktencheck: 40.000 Deutsche wurden 2017 Opfer von Straftaten durch Migranten – stimmt das?

Eigentlich ist ja die Seite der selbsternannten Faktenchecker von “Mimikama” für solche “Überprüfungen” zuständig – oder das u.a. von George Soros “Open Society” mitgeförderte Netzwerk “Correctiv.” Aktuell geistert eine Zahl durch das Internet: 40.000 Deutsche sollen 2017 Opfer von Straftaten durch Migranten geworden sein.

Die AfD hat die Recherche der österreichischem Wochenzeitung aufgegriffen.

Mimikama und Correctiv schweigen zu der Sache – jedenfalls zum Stand 12:00 Uhr des heutigen Tages, dem 05. Juli 2018.

Grund dafür könnte sein, dass die Kollegen von Wochenblick.at gleich die erforderlichen Links zum Faktencheck mitgeliefert haben. Die Zahlen stammen nämlich direkt aus einem BKA-Papier.

Auf Seite 54 der hochbrisanten Veröffentlichung steht zu lesen: „Unter den insgesamt 95.148 Opfern von Straftaten mit tatverdächtigen Zuwanderern befanden sich 39.096 Deutsche und damit deutlich mehr als noch im Vorjahr (2016: 31.597). Der Anteil der Deutschen liegt somit bei 41 %.“

zum BKA-Papier

Da gibt es nicht viel zu checken, die Zahlen stimmen. Doch Raum für kreative Neuinterpretationen wird man sicher bei der ein oder anderen Seite der Wahrheitsministerien finden …

4 Kommentare

Kommentare sind geschlossen.