Familienvater von Einbrecher niedergestochen – Täter unerkannt entkommen

Plüderhausen / Aalen: Schwere Verletzungen hat in der Nacht zum Sonntag ein 53 Jahre alter Familienvater in Plüderhausen erlitten. Das Mann hatte kurz vor 01:00 Uhr im Schlafzimmer der Tochter einen Eindringling ertappt, der sich über ein offenes Fenster Zugang verschafft hatte. Die Tochter war zu diesem Zeitpunkt nicht im Haus.

Der 53-Jährige wollte den Unbekannten festhalten, als dieser mit einem Messer auf den Familienvater mehrmals einstach. Anschließend flüchtete er in unbekannte Richtung.

Der Schwerverletzte wurde in einem Krankenhaus notoperiert, es besteht laut Polizei keine Lebensgefahr.

Eine sofort eingeleitete Fahndung mit mehreren Streifenbesatzungen und einem Polizeihubschrauber erbrachte keinen Erfolg. Die Kriminalpolizei hat noch in der Nacht die Ermittlungen übernommen und konnte Hinweise auf mögliche Tatverdächtige erlangen.

4 KOMMENTARE

  1. Warum wohl hat man die deutschen sytematisch entwaffnet ? Schiessen hätte geholfen und das Krankenhaus erspart.

  2. Warum wohl hat man die deutschen sytematisch entwaffnet ? Schiessen hätte geholfen und das Krankenhaus erspart.

  3. Laut Bekannten aus Plüderhausen, war es der ehemalige afgahnische Freund der 19j Tochter. Sie hatte sich von ihm getrennt und er wollte sie dafür nachts messern. Sie war zum Glück nicht zuhause. Die Presse hat einen Maulkorb bekommen.

  4. Laut Bekannten aus Plüderhausen, war es der ehemalige afgahnische Freund der 19j Tochter. Sie hatte sich von ihm getrennt und er wollte sie dafür nachts messern. Sie war zum Glück nicht zuhause. Die Presse hat einen Maulkorb bekommen.

Comments are closed.