Flensburg: Polizei stoppt Messer-Mann mit Beinschuss – angeblich kein islamistischer Hintergrund

Foto / Symbolbild: stevanovicigor / 123RF Standard-Bild
Foto / Symbolbild: stevanovicigor / 123RF Standard-Bild

Am Mittwochmorgen  wurde die Polizei in Flensburg gegen 06:23 Uhr darüber informiert, dass sich in der Straße „Norderhofenden“ in Höhe des 1. Polizeireviers ein Mann ausziehen würde.

Die eingesetzten Polizeibeamten trafen dort auf einen Mann, dessen Oberkörper entkleidet war und der in jeder Hand ein Messer hielt. Der Mann war aggressiv und fügte sich selbst schwere Verletzungen zu. Trotz Aufforderung und des Einsatzes von Pfefferspray legte der Mann die Messer nicht zur Seite. Ein Polizeibeamter schoss daraufhin auf den Mann und verletzte ihn am Bein. Der Mann wurde umgehend von den Polizeikräften erstversorgt. Seine Identität ist noch nicht geklärt. Für einen islamistischen Hintergrund bestehen derzeit keine Anhaltspunkte.

Der Mann befindet sich im Krankenhaus. Zu seinem Gesundheitszustand können gegenwärtig keine Angaben gemacht werden. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.