#Frankfurt: Polizei sucht nach Sexualstraftätern #120db

Frankfurt: Die Frankfurter Kriminalpolizei ermittelt in drei Fällen wegen sexuellen Übergriffs im Bereich der Siolistraße/Miquelallee. Bei zwei der drei Fälle, konnten die Frauen aufgrund ihres besonnen Auftretens rechtzeitig die Flucht ergreifen.

Weiterhin kam es in der Nacht vom Freitag, den 26. Januar 2018, auf Samstag, den 27. Januar 2018, zu einer sexuellen Belästigung am Theodor-W.-Adorno-Platz auf dem Unicampus Westend. Aufgrund der bisherigen Ermittlungen, geht die Polizei davon aus, dass zwischen den drei Fällen von sexuellen Übergriffen und dem Fall der sexuellen Belästigung keine Verbindung besteht.

Am Freitag, den 06. Oktober 2017, am Freitag den 29. Dezember 2017 sowie Samstag, den 06. Januar 2018, kam es jeweils gegen Mitternacht im Bereich Siolistraße/Miquelallee zu einem sexuellen Übergriff bzw. versuchten sexuellen Übergriff auf eine Frau. Der Täter fragte jeweils nach dem Straßennamen und versuchte anschließend die Frauen in ein Gebüsch zu zerren.

In dem ersten Fall wurde eine 23-jährige Studentin von dem Täter dazu aufgefordert ihn sexuell zu befriedigen. Aus Angst, kam die junge Frau dieser Aufforderung nach und ergriff anschließend sofort die Flucht. In dem zweiten Fall brachte eine 37-jährige Anwohnerin durch einen gezielten Faustschlag den Unbekannten vorläufig zu Boden und konnte fliehen. In dem dritten Fall ließ der Täter von einer 23-jährige Studentin ab, als sie laut schrie und sich wehrte.

In allen drei Fällen gelang dem Täter die Flucht.

Da die Täterbeschreibung in allen drei Fällen sehr ähnlich ist, geht die Kriminalpolizei davon aus, dass es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit jeweils um denselben Täter handelt. Er wird wie folgt beschrieben:

  • männlich, 25-35 Jahre alt,
  • 165-180 cm groß,
  • pakistanisches bzw. westasiatisches Erscheinungsbild,
  • schlank, schwarze Haare,
  • mit einer dunklen Kapuzenjacke bekleidet,
  • sprach Deutsch mit starkem Akzent.

In der Nacht von Freitag, den 26. Januar 2018, auf Samstag, den 27. Januar 2018, kam es gegen 00:30 Uhr am Theodor-W.-Adorno-Platz zu einer sexuellen Belästigung. Eine 22-jährige Studentin befand sich auf dem Heimweg und wurde von einem unbekannten Mann von hinten an der Schulter gegriffen. Als sie sich umdrehte, sah sie, wie dieser an seinem Glied manipulierte. Sofort schrie die Frau und ergriff die Flucht. Dabei stürzte sie und zog sich eine schwere Verletzung hinzu. Dennoch lief sie unbeirrt weiter, bis sie in Sicherheit war. Der Täter floh in unbekannte Richtung.

  • Der Täter wird als männlich,
  • 40-50 Jahre alt, circa 180 cm groß und dicklich beschrieben.
  • Er soll kurze dunkle Haare sowie ein osteuropäisches Erscheinungsbild haben.
  • Bekleidet sei er mit einer grauen Jogginghose, einer dunklen Jacke und dunklen Sportschuhen gewesen.

Aufgrund der unterschiedlichen Täterbeschreibung und dem unterschiedlichen Modus Operandi, geht die Kriminalpolizei davon aus, dass es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um zwei unterschiedliche Täter handelt.

Die Kriminalpolizei bittet Zeugen oder weitere mögliche Geschädigte sich unbedingt zu melden. Jeder Hinweis könnte wichtig sein und zur Ergreifung der Täter führen. Sachdienliche Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 069/755-53111 entgegen.