Frankreich: Wer Globalisten wählt, bekommt Steuererhöhungen und Knüppel #GiletsJaunes

Das haben die Franzosen nun davon, dass sie Macron statt Le Pen gewählt haben. Drastische Steuererhöhungen und eine „Umweltabgabe“ auf Diesel, ganz so wie im linksgrünen Merkel-Deutschland. Wer dagegen aufbegehrt, bekommt die Knute zu spüren oder gar tödliches Blei.

Ein unbewaffneter Westenträger soll von der Polizei erschossen worden sein.

Die Zeichen stehen auf Bürgerkrieg. Der Staatsfunk hat schon einmal neue Schuldige ausgemacht: Rechtsextreme.

Zahlreiche „Jugendliche“ aus den Banlieues – meist mit islamischem Hintergrund – haben die Proteste für ihre Zwecke genutzt.

Dabei ist der Zorn längst keine Randgruppenerscheinung mehr – Journalisten aus Frankreich wissen das besser einzuschätzen als Tagesschau und Co.

So geht der Staat mit „seinen Bürgern“ um.

Und dieses Geschenk hat das Volk seinem Präsidenten überreicht.

Foto: Screenshot Youtube

1 KOMMENTAR

  1. Wenn sich das bestätigt, dass die Polizei diesen Mann entweder schwer verletzt oder, Gott bewahre, diesen getötet hat, dann wir Frankreich brennen. Für nächsten Wochenende sind weiter Demos in Paris geplant. Motto: Macron muss weg. Anstatt sich den Protestierenden zu stellen, verkriecht sich der Präsident hinter seinen Innenminister und lässt ausrichten, dass die Steuern trotz der Proteste per 1.1.2019 erhöht werden. Dieses Vorgehen ist an Ignoranz und Verachtung ür das eigene Volk kaum noch zu überbieten. Mir hat ein Franzose gesagt: Marie Antoinette hat dem Volk geraten, wenn es den kein Geld mehr hat um Brot zu kaufen, soll es doch Kuchen essen. Macron rät mir eine neue Heizung zu kaufen, dabei habe ich nicht mal das Geld um Heizöl zu kaufen.

Comments are closed.