Freiburg: Großeinsatz wegen Familienstreit im Asylheim

Freiburg: Ein handfester Streit zwischen zwei Familien in einer Asylunterkunft führte am Sonntag zum Einsatz von mehreren Polizeistreifen und dem Rettungsdienst, berichtet die Polizei.

Obwohl ein Besen und wohl auch ein Messer zum Einsatz kamen, wurde augenscheinlich keiner der Beteiligten verletzt. Eine schwangere Frau wurde vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Gegen 17:15 Uhr wurde die Auseinandersetzung gemeldet. Bei Eintreffen der Polizei hatte sich die Situation wieder beruhigt. Zwei Familien waren in der Gemeinschaftsküche in Streit geraten. Grund hierfür waren Meinungsverschiedenheiten über die Nutzung der gemeinsamen Räume in der Unterkunft.

Letztlich kam zum körperlichen Schlagabtausch zwischen den Männern und den Frauen. Dabei sollen auch ein Besen und ein Messer benutzt worden sein. Ebenso ging Inventar hierbei zu Bruch. Den Männern, die nicht in der Unterkunft wohnhaft sind, wurde ein Platzverweis erteilt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Werbeanzeigen