Freiburg: Syrer soll Kinder auf Spielplatz belästigt haben – Haftbefehl gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt

Freiburg / Schönau im Schwarzwald: Am Samstagmittag wurde der Polizei gemeldet, dass ein 11-jähriges Mädchen bei einem Spielplatz in der Wiesenstraße von einem Mann unsittlich berührt worden sei. Der Tatverdächtige wurde festgenommen.

Gegen 16:00 Uhr kam es laut der Anzeige zu dem Vorfall an dem Fluss „Wiese“, wo sich das Mädchen die Hände wusch. Ein Mann sei hinter es getreten und habe sie mehrmals unsittlich über der Kleidung berührt. Auch soll er versucht haben, das Mädchen zu küssen. Sie habe sich wegdrehen können und ihm deutlich zu verstehen gegeben, dass sie das nicht wolle. Der Mann habe noch kurzzeitig den kleinen Bruder des Mädchens auf den Arm genommen, bevor er zurück zu dem nahe gelegenen Spielplatz gegangen und geflüchtet sei, als das Mädchen ihrer dort weilenden Mutter von dem Vorfall erzählte. Im Rahmen der Fahndung konnte der Tatverdächtige von einer Polizeistreife festgenommen werden. Er bestritt die Vorwürfe.

Es handelt es sich um einen 53 Jahre alten syrischen Staatsangehörigen, der seit 2014 in Deutschland lebt. Es erging Haftbefehl, der gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt wurde. Der Tatverdächtige soll sich schon ein paar Tage zuvor auf dem Spielplatz aufgehalten haben.

Das Kriminalkommissariat Lörrach bittet Personen, denen der Mann beim Spielplatz neben dem Fußballstadion durch sein Verhalten aufgefallen war, sich unter der Telefonnummer 07621 176-0 zu melden.

Ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen.