Freiburger Polizei rudert zurück – es gab doch linksextreme Gewalt

Screenshot YT

David Berger hatte auf Philosphia Perennis über die brachiale Gewalt der Linksextremisten berichtet, die sich gegen die Versammlung der AfD richtete. Die Polizei hatte den Augenzeugenberichten vehement widersprochen. (Freiburg außer Kontrolle – Polizei bestreitet linksextreme Ausschreitungen)

Mittlerweile sind mehrere Anzeigen eingegangen, eine Presseanfrage von Berger wurde bislang noch nicht beantwortet.

Der nachträgliche Polizeibericht: Nach Beendigung einer Demonstration geraten Versammlungsteilnehmer auf dem Heimweg in der Freiburger Innenstadt in ein Gerangel mit mutmaßlichen Gegendemonstranten.

Am Dienstagnachmittag, 30.10.2018, erschienen die Geschädigten bei der Polizei, um Anzeige zu erstatten. Ein 15-Jähriger und seine 48-jährige Mutter gaben an, am Vortag an einer Demonstration in der Freiburger Innenstadt teilgenommen zu haben. Nachdem die Versammlung auf dem Rathausplatz beendet worden war, hätte sich die Familie zu dritt auf den Heimweg durch die Innenstadt begeben. Gegen 21 Uhr hätten sie sich auf der Kaiser-Joseph-Straße befunden, als eine Personengruppe aus der Löwenstraße gekommen sei. Es sei dann zu einem Zusammentreffen mit diesen Personen gekommen, die als augenscheinlich “Linksautonome” beschreiben wurden. Dabei sei die 48-jährige Geschädigte gegen ein Schaufenster gestoßen worden. Der 15-Jährige habe einen Schlag auf seine Hand erhalten und vermutet, es sei dabei ein Stock oder eine Stange verwendet worden. Die Gruppe sei dann schnell weiter gezogen und hätte anschließend andere Leute geschlagen. Der 15-Jährige macht Verletzungen an einem Handgelenk geltend. Seine Mutter habe Schmerzen am Rücken.

Es liegt die Beschreibung eines Tatverdächtigen vor: Vermutlich Deutscher / kurze blonde Haare, ca. 3 bis 4 cm lang / ungepflegtes Erscheinungsbild / ca. 180 cm groß / blau-grüne Augen / unauffällige Statur / trug einen grauen Kapuzenpullover ohne Aufdruck, eine blaue Jeans und schwarze Straßenschuhe, Schlupfschal über dem Gesicht (vermutlich grünlich) / Zur Tatwaffe gibt es keine konkreten Beschreibungen.

Die Kriminalpolizei bittet um Zeugenhinweise. Wer hat am Montagabend, 29.10.2018, gegen 21 Uhr, im Bereich der Kaiser-Joseph-Straße, nachdem die Demonstrationen an diesem Abend beendet waren, Personengruppen beobachtet, die Passanten angegriffen haben könnten. Wer kann Hinweise zu den Tatverdächtigen des beschriebenen Körperverletzungsdelikts geben? Auch mögliche Geschädigte von Straftaten, die bislang nicht zur Polizei gegangen sind, werden gebeten, sich zu melden.

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Freiburg unter Tel. 0761 882-5777 entgegen.

#Freiburg außer Kontrolle – Polizei bestreitet linksextreme Ausschreitungen