Friedrich & Weik: Der Euro eint nicht Europa, er zerstört Europa!

Der Crash wird kommen und die meisten werden 90% verlieren. Krasse These? Leider nein.

Schulden mit Schulden zu bezahlen wird niemals funktionieren! Es ist rein mathematisch nicht möglich. Der Euro eint nicht Europa, er teilt Europa.
Für die Volkswirtschaften der südlichen Länder Europas ist der Euro viel zu teuer und für uns in Deutschland viel zu günstig. Innerhalb des Zins- und Währungskorsetts der EZB und des Euros werden die Länder der Südschiene niemals auf einen grünen Zweig kommen. Wir sehen es an den volkswirtschaftlichen Eckdaten in Südeuropa: Rekordarbeitslosenzahlen, schwache Industrieproduktion, hohe Staatsverschuldung sowie an dem Zulauf bei extremen Parteien am linken und rechten Rand, die teilweise sogar die Regierungen bilden (aber auch nichts ändern).

HINWEIS: UNSERE NAMEN WURDEN FALSCH EINGEBLENDET – HERR WEIK IST DER MIT DER SCHLANKEN FRISUR UND HERR FRIEDRICH DER MIT DEN HAAREN 😉

1 KOMMENTAR

  1. Der Artikel mag ja inhaltlich richtig sein, nur eines ist total falsch. Der Euro zerstört nicht Europa, sondern die EU. Daß die EU nicht Europa ist, dürfte bei den beiden Herren auch schon angekommen sein. Daß der Euro die EU zerstört, was besseres könnte uns nicht passieren. Man stelle sich nur mal die Gelder vor die die BRD nach Brüssel überweist, da könnte man hier jede Menge Gutes tun. Also drücken wir die Daumen, daß es bald passiert.

Comments are closed.