Gauland, si tacuisses philosophus mansisses

Es ist doch egal, was er gesagt hat und wie sehr sein Zitat aus dem Zusammenhang gerissen wurde oder nicht. Der alte Mann hätte besser geschwiegen, statt sein rückwärts gewandtes Denken so öffentlich vor einer Schar nur darauf lauernder Aasgeier zu präsentieren. Sicher, sie hätten auch irgendetwas anderes gefunden, aber Gauland hat wieder einmal geliefert wie bestellt.

Rückwärts gewandt ist nicht nur die linke antideutsche Erinnerungsindustrie, die mit den besagten zwölf Jahren immer noch Angst, Schrecken und vor allem Schuldgefühle zum Selbstzweck verbreitet, rückwärts gewandt ist auch der, der sich auf Debatten darüber einlässt oder sie immer wieder befeuert, statt sie einfach zu beenden und nach vorne zu schauen. Aber Schweigen gehört nicht zu den Tugenden eines Politikers, der sein Geld mit Reden verdient, doch mit 13 Prozent nur einen knapp bemessenen Handlungsspielraum hat. Für einen politischen Wechsel reicht das nicht aus. Deutschland ist nicht Italien, weder beim Fußball, noch in der Politik. Eine Querfrontregierung zwischen AfD und der von Sahra Wagenknecht irgendwann im Sommer angedachten linken „Sammlunsgbewegung“ ist hierzulande undenkbar, wäre aber das einzig richtige, um der gesellschaftlichen Spaltung entgegenzuwirken und aufzuzeigen, wo die Gräben tatsächlich verlaufen. Viel bleibt nicht mehr von dem Deutschland, das in der alten Bonner Republik noch für ein behütetes Leben in einer Wohlfühlblase stand. Davon müssen wir Abstand nehmen, diese Zeit kommt nicht zurück.

Mit der derzeitigen Spitzenmannschaft der AfD steht allerdings noch kein Gaul bereit, mit dem mehr als achtzehn oder vielleicht fünfundzwanzig Prozent den  Ritt in eine neue Zukunft wagen würden. Zu wenig für den Showdown gegen Merkel.


Foto: Gauland Screenshot Youtube Kanal Welt

Werbeanzeigen

25 Kommentare

  1. »Gauland, si tacuisses philosophus mansisses«
    Bedeutungen (https://de.wiktionary.org/wiki/si_tacuisses,_philosophus_mansisses Wiki):
    Törichtes Gerede: wenn du geschwiegen hättest, wärst du ein Philosoph geblieben (das heißt: dann hätte man dich weiterhin für einen Philosophen gehalten)

    In Deutschland wurde schon viel zu lange geschwiegen, — und zwar über die vielen »geheimen« und »unter den Teppich gekehrten« Schweinereien.

    Warum wird von den »gutgemenschelten ETABLISSEMENTOS« immer und immer wieder nur die 12-jährige Naziherrschaft für »Negativgejammere« zum »Madigmachen« des eigenen Volkes breitgetreten und die Tausendjährige Geschichte mit weltweit anerkannten und beneideten Leistungen in Wissenschaft, Kultur, Literatur, Technik usw. (deshalb vermutlich auch der Deutschenhaß) totgeschwiegen?

    »Vogelschiß« ist bekanntlich die »Scheiße« eines »Vogels«. Und weil Vögel ziemlich kleine Lebewesen sind, wären für bestimmte Vergleiche und Typen weitaus größere Tiere bis hin zu ganzen Kläranlagen angezeigt. Wenn jetzt also die »Guten« über den »Bösen« herfallen, müssen sie sich folgende Frage gefallen lassen:
    — Der »Böse« betitelt die 12-jährige Naziherrschaft als »Scheiße«,
    — und die »Guten« echauffieren sich darüber in kaum zu überbietenden »Wort-Ejakulaten«.
    Das bedeutet doch aber nichts anderes, als daß die »Guten« die 12-jährige Naziherrschaft anscheinend als »GUT« empfinden und die »Tausendjährige Leistungszeit« als »Scheiße«. Daraus resultiert: Wer hat eigentlich mehr »Scheiße« im Kopf, der »Böse« oder die »Guten«?

  2. Ja, hätte Gauland geschwiegen, wäre die Debatte sicher umgehend beendet gewesen. Spätestens vor der nächsten BTW hätte der mainstream Sondersendungen zum Thema ausgestrahlt und die AFD wieder vollständig enthitlert. 🙂

    Der geniale Plan, Kernprobleme tot zu schweigen, funzt seit 80 Jahren echt supi. Man kann das Ergebnis heute überall bewundern, insbesondere auch bei der bunten Jugend. 🙂 Höcke und Gauland versuchen halt mal was anderes, au weia au weia, der Hahn legt keine Eia. Das wird der AFD den „Endsieg“ kosten!!!??? Das ist der eigentliche Grund, höhö.

    PS
    Jeder ist für das was er sagt selbst verantwortlich, aber nicht dafür, was andere verstehen (wollen). Gilt meiner Meinung nach auch für Gauland (Im TV ist er ne Lusche, ansonsten recht cool).

    Monty Python bringt es haargenau auf den Punkt. Siehe ab Min 2:18 😉 . Erweitert diese Situation gedanklich um 2 weitere Delinquenten, die den Bärtigen zum schweigen bringen wollen. Dann habt ihr den Zustand der AFD und des gesamten „Widerstands“ 😉

    1. Alles, was in Richtung Verharmlosung des (von Anfang an) freiheitsbraubend-totalitär bis ekelhaft-mörderisch agierenden proleten-nationalen Hitlerismus (habe kürzlich in der HNA gelesen, daß ihm 1934 in Kassel eine große Menschenmenge, aber das war eben nicht DAS VOLK, zugejubelt hat, anderswo auch oft genug!!) geht, ist (mindestens seit den Kenntnissen ab 1945!!) strikte abzulehnen von allen anständigen Menschen, freiheitlich-demokratischen Patrioten, denn es ist -wie jetzt solche Sätze durch Gauland- ungeschickt im politischen Meinungskampf und auch faktenwidrig-ehrlos.

      Das hindert niemanden, für eine sachlich korrekte, faire und gerechte Beurteilung (Historisierung) des NS einzutreten und gegen gewisse -GGwidrig vom Regime unter Strafandrohung erlassene- Versionen anzugehen, je nach persönlichem Mut zum Verfolgungsrisiko!

      Wenn aber gewisse Soft- und Hart-Nazis nun meinen in Anklagepose, wie jetzt im Falle Haverbeck, Opfer zu sein, ist das auch anzuprangern, denn wenn diese in ihrem geliebten NS etwa den „Endsieg“ bezweifelt oder sonst sich oppositionell geäußert hätten, wären etliche angeklagt bis inhaftiert worden, einige sogar unter der Guillotine gelandet.

      Wie Sophie Scholl, das edeldeutsche Helden-Mädchen, in dem aber bis 1945 und noch lange danach viele nazi-verbohrte Deutsche eine Verräterin gesehen haben. Ein Regime, das so eine junge redliche, ihrem Gewissen und Humanismus folgende Edel-Person (der Henker berichtete später, noch keine Person zuvor erlebt zu haben, die so edel in den Tod ging!) hinrichtet, ist ein inakzeptabelstes Drecksregime und hat jede Legitimation und Ehre verloren, aber es gab damals massenhaft und heute wieder (bei den Merkel-Unterstützern) genug übelste Typen im deutschen Volk!!

      Das Gerede von der deutschen Anständigkeit kann ich daher nicht mehr hören, denn auch vor Hitler gab es schon genug negative Ereignisse und Personen, etwa in der Zeit der Reaktion 1815 bis 1870!!!

      Wenn man nun die Geschichte der Menschheit und Völker, Länder, Staaten so betrachet, so haben das Böse und die Bösen so um 2/3 geherrscht, das Gute und die Guten nur zu 1/3; und im Volke gab es im Schnitt immer um 1/3 Gute, 1/3 Mitläufer, 1/3 Böse, innerhalb derer wieder mit Abstufungen!!

      1. Die Kernaussage (eigentlich ein Selbstgänger), dass man die Deutschen und die Deutsche Geschichte nicht auf 12 Jahre reduzieren darf, wurde bis zum erbrechen – politisch korrekt – zum Besten gegeben. Alle vorsichtigen/halbherzigen Varianten dieser These sind bereits durchgespielt, alles ohne Erfolg, weil es generell gepflegt ignoriert wird.

        Nun haben Höcke und Gauland mal etwas anderes versucht (provokant, au weia!!!) und siehe da, die Diskussion KÖNNTE in Gang kommen,… wenn da nicht schon wieder durch einige Wissende und viele Dummköppe gegengesteuert würde. Die auf ewig festgetackerte Schuldkappe machts möglich. Es geht immer nur darum WER etwas sagt, WIE er es sagt, aber niemals darum, WAS er sagt. Billigste schwarze Rhetorik für die nicht ganz so hellen Kerzen.

        Ungeschickt im politischen Meinungskampf ist heutzutage nur PC und das absondern der immer gleichen Plattitüden, mit erwartbarem Nichts-Ergebnis. „Faktenwidrig-ehrlos“ sind deine Behauptungen in Richtung Gauland. Es steht natürlich Jedem frei, sich bei den Dummen einzureihen. Spiegelleser wissen bekanntlich mehr, oder war es mal wieder der focus?

        Meine These: Wer sich (immer nur) politisch korrekt äußert, unterstütz Political Correctness.

        Nachfolgender Filmausschnitt aus: „Die Körperfresser kommen“ beschreibt es fast noch besser, als der gute alte Monty es tat. Wer sich selbst erkennt, selber Schuld 🙂

        1. RE: „Es steht natürlich Jedem frei, sich bei den Dummen einzureihen.“

          Solche wie Du sind dort auf ihrem Stuhl (auf ewig???!) festgeklebt!!?

          Daher steht ja auch die nationale Rettung vor der Tür!!

          1. War das jetzt nur ein quieken oder schon ein zaghaftes Jehova?

            Oder doch nur ein kleines Ablenkungsmanöver, um von eigenen ehrlosen Aussagen abzulenken?

            Do you remember:

            „solche Sätze durch Gauland- ungeschickt im politischen Meinungskampf und auch faktenwidrig-ehrlos.“

            Solche Typen wie dich kann ich besonders gut Leiden. Über Andere argumentlos hetzen, aber selber nichts einstecken können. 68er-Mädchen halt!

  3. Jeder wird wissen, dass die Aussage Gauland’s zu 100% stimmt. Wer redet denn permanent von „historischer Verantwortung“ und zeigt damit sein Verständnis von der Geschichte Deutschlands, die nur aus den NS-Jahren zu bestehen scheint und blendet all die „historischen Jahre“ aus, die lange vor Hitler gab? Doch viele hören und sehen nur das was sie sehen wollen, doch das nicht das ganze Bild, oder sie kennen all die vielen Jahre vor dem „National-SOZIALISMUS“ nicht.
    Ist es nicht erstaunlich, dass man Sozialismus der Nazis als RECHTS bezeichnet und den Sozialismus all der anderen Verbrecher links ortet und als etwas erstrebenswertes erachtet, obwohl diese sozialistischen Verbrecher einen weitaus größeren Leichenberg geschafften haben, als die Nazi’s!
    Es scheint es gibt bei den vielen Opfern des Sozialismus gute Opfer und schlechte Opfer, je nach der jeweiligen Befindlichkeit werden diese im Sprachgebrauch verwendet, oder ausgeblendet. Und wehe es versucht jemand etwas gerade zu rücken, was sich linke Strategen über Propaganda geschaffen haben. Der kann dann nur RECHTS sein, doch ist rechts wirklich schlimmer als links, oder wo ist denn links jemals besser gewesen?

    1. Es ist Quatsch und auch als Polemik gegen das selbstzufriedene Rotgrünrot-Lager propagandistisch unwirksam, nun den NS (eigener Name „National-Sozialismus“) als links erklären zu wollen, weil er es nicht war, sondern ein neuer politischer Typus!!

      Er hat zwar einige (durchaus positiv zu bewertende) soziale Aspekte, die auch bei Linken vertreten sind, aber er war realpolitisch ein Feind der linken Bewegung, egal ob gegen SPD-DGB oder KPD-SU, wie man sie traditionell versteht in ihren positiven wie negativen Aspekten.

      Der NS war erfolgreich -wie andere Despoten auch à la Erdogan, Chavez-Maduro, Putin-, weil er -egal, ob nun finanziell seriös oder nicht- die soziale und nationale Frage mixend okkupierte, viele Millionen der einfachen Schichten sehr gut versorgte und zudem noch die immer im breiten Massenvolke schwelenden dumpfen Ressentiments ansprach, befriedigte.

      Während aber sich halbwegs noch vernünftige Despoten damit begnüg(t)en, mußten andere noch ideologisch was draufsetzen, was aus niedersten Motiven ihrer tiefen Seelenlage kam, wie Radikal-Islam oder Spezial-Hitlerismus ( Rassen- und Judenwahn, reaktionärste Spießbürger-Auffassung zu Kunst, Kultur, Alltag), auch imperialistische Gelüste kamen, kommen dazu.

  4. 1.Die deutsche Geschichte hat viele positive Aspekte, aber auch genug negative, nicht erst durch Hitler, dessen abstoßendste, laut Ricarda Huch aus 1934 sogar UNDEUTSCHE Nazi-Mentalität noch bis in die 70er in vielen extrem-autoritär verbohrten deutschen Männern steckte:

    CDU–„Zwangsdemokraten“, laut Ralph Giordano, MIT BRAUNEM UNTERHEMD!

    Ein Grund für die damals anfangs völlig berechtigte 68er-Rebellion, die -anfangs geheißen „antiautoritäre Studentenbewegung“ -das dümmliche Revoluzzertum Dutschkes und der Kommumismus kamen erst später!!- übrigens ebenso in USA und Frankreich stattfand, hallo Mannheimer und Helmes, mit Ausläufern selbst in Polen und der DDR!!

    2. DIE -sachlich nicht falsche- Gauland-FORMULIERUNG IST sehr ungeschickt, zu grob auch; aber auch hier: Sich nicht dem verlogenen Mainstream-Angriffen unterwerfen, sondern -Stoff ist immer genug da- (bei durchaus Kritik nach innen) in den Gegenangrif übergehen!

    3. Den echten Patriotismus müßten Wagenknecht und Lafontaine erst einmal nachweisen, denn wer die asozial-kriminelle Antifa finanziell unterstützt, wer zuvor -bis auf einige folgenlose populistische Sprüche- national nichts Positives gebracht hat, bei denen ist große Vorsicht geboten. Und ob die neue italienische Koalition es bringt, bleibt abzuwarten, sie wollen doch echt noch nicht springen, sondern die Angst von Merkel und Brüssel ausreizen, um ihre finanziell eigentlich unheilbaren Probleme zu mindern!!

  5. Gauland ist nicht „rückwärtgewandt“. Er hat lediglich – übrigens zum wiederholten Male – ausgesprochen, was für jedes Land dieser Welt eine pure Selbstverständlichkeit ist, nur eben für Deutschland – aus falschen links-ideologischen „Gründen“ und der darauf fußenden jahrzehntelangen Indoktrination – bis heute nicht: Nämlich dass die großartige deutsche Geschichte auf eine weit über 1000-jährige großartige Entwicklung zurückblicken kann, und nicht aus nur aus den schrecklichen 12 J. besteht, und immer nur darauf reduziert werden kann und darf.

    Er hat keinen Zweifel daran gelassen, dass die 12. J furchtbar waren, und selbstverständlich auch nie in Vergessenheit geraten dürfen, und auch nicht.irgendwie klein geredet werden dürfen.

    Dennoch ist – und damit hat er nun mal recht – deutsche Geschichte WEIT mehr, als diese 12 J. Das wollte er sagen, und das kann ihm niemand mit Charakter vorwerfen.

    Dass der polit. Gegner diese ausgesprochene Wahrheit vorsätzlich und wider besseren Wissens in eine üble Diffamierungskampagne „ummünzt“,, ist nicht überraschend.

    Im Hinblick auf diese – falsche aber eben auch vorhersehbare – Reaktion des polit-medialen Systems, hätte sich Gauland deshalb (und NUR deshalb !) diese Wahrheit besser verkneifen sollen. Nur dies kann man ihm wirklich „vorwerfen“.

  6. Und wieder heulen die politischen Eunuchen und geistig kastrierten Medienvertreter. Die Umvolker und Abschaffer Deutschlands, die politisch völlig untaugliche und sattalimentierte „Deutschland ist ein Haufen Scheisse-Fraktion“ plärrt sich jaulend aus um von der eigenen Unfähigkeit und Ratlosigkeit der durch ihr erbärmliches Wirken entstandenen Probleme abzulenken. Jeder zu Unrecht bezahlte Polit-Taugenichts, der sich durch Dorfkaschemmen bis in den Bundestag hochgefaselt und blödgesoffen hat, reagiert seinen höchstgradigen Schwachsinn, seine Deppenhaftigkeit an einen alten Mann ab, und die albernen Volksvertreter einer durch sie zur Köterrasse mutierten Nation, die Absahner und Profiteure eines aufgegebenen Rechtsstaates schlagen empört Nazi-Alarm, denn zum politischen Diskurs sind sie nicht mehr fähig. Der wahre Nazi ist endlich enttarnt, ein AfD-Opa muss für einen Ausspruch herhalten den jeder Schwachmat nach Tagesform und den dienlichen Partei-Syndikatsinteressen uminterpretieren kann.
    Ja, den entsetzten Mitgliedern der abgelullten Altparteien haben die bösen Vögelchen tatsächlich in die mit den Federn geistiger Pleitegeier gestopften Hirne geschissen, sonst wäre hier endlich eine volksdienliche, realitätsbezogene Politik angesagt und keine medial aufgebauschten, biligen Dorftrottel-Erklärungen an der Tagesordnung. Absolut nichts kriegt diese Riege der nur noch in die eigenen Taschen wirtschaftenden „Elite“ zum Wohle des eigenen Volkes geregelt, der BANF-Skandal ist nur ein Beispiel von den vielen kostspieligen „Erfolgen“ dieser geschrumpften und aalglatt rasierten Polit-Zwerge.

    1. Nicht nur die politischen Eunuchen und geistig kastrierten Medienvertreter geilen sich daran auf, sondern auch so manche „Alternative“ Seite wittert schon wider Abgrenzungsluft 😉

  7. Bitte keine Querfrontregierung mit Rosa Wagenknecht; dann wäre es endgültig Zeit, die Koffer zu packen.Schon die Idee macht mir Herzflattern.
    Was über Gauland gesagt ist, hat hingegen meine volle Zustimmung.

  8. Gaulands Fliegenschiss bezog sich ausschließlich auf den Zeitabschnitt von 12 Jahren, im Verhältnis zur ü. 1000 jährigen deutschen Geschichte. Das ergibt sich schon aus „1000-jährig“ im gleichen Satz und aus dem Kontext seiner gesamten Rede. Es ist das gleiche Spiel wie bei Kopftuchmädchen und Messermännern.

    Es macht wenig Sinn ihm das Büßerhemd überstülpen zu wollen und dadurch die eigene Position noch weiter zu schwächen. Die Lügenpresse wird immer etwas Negatives finden, ob mit oder ohne Gauland, Höcke und Poggenburg. Macht euch wegen diesem Fliegenschiss nicht kollektiv ins Hemdchen. 😉

    PS
    Die Meuchelpresse berichtet doch sowieso niemals etwas Positives über die AFD. Keine Presse ist viel schlimmer als schlechte Presse. jeder C-Promi weiß das. Die Kunst ist es, solche Gelegenheiten (Steilvorlagen!!!), wie durch Gauland verschafft, richtig zu nutzen. Zurückrudern, entschuldigen, jammern ist definitiv der falsche Weg. Gesagt ist gesagt, nun muss man dem Gesagten nur noch den richtigen Spin geben und sich nicht immer nur selbstkastaien!
    Nicht Gauland ist der Versager, sondern die, die keinen Doppelpass spielen können.

    Ich bin dieses ewige Gejammer satt. Die AFD hat dies, die AFD hat das. Ja doch, alles Nazis außer Mutti. Das wissen wir doch schon längst. 🙂

    1. Von meiner Großmutter weiß ich nicht alle Nazis schrien Heil Hitler, manche sagten auch guten Morgen oder guten Tag. Was machen wir jetzt mit derartigen Grüßen und Begrüßungen, damit wir politisch korrekt bleiben und nicht verdächtig erscheinen, nach Gaulands politisch gefährlichem „Vogelschiss“? Wird man auch dafür schon bald wieder entnazifiziert? 😉

      1. Ich hätte es als Fliegenschiss in der Bahnhofshalle formuliert, damit sie die Palme noch etwas schneller erklimmen können. Wie schade, dass die heutige Resistance an Dauerdurchfall leidet und vom Klo nicht mehr runter kommt. Aber gut, die werden schon noch erwachsen, sobald sie den Ernst der Lage richtig einschätzen können. Derzeit üben sie sich noch ein wenig warm, wird aber sicher noch, sofern sich der Spreu vom Weizen getrennt hat.

        So weit ich das mitbekommen habe ist Marx wohl wieder ganz groß in Mode. Kann sein, dass Chemnitz demnächst sogar umbenannt wird. Wenn wir uns derweil mit Genosse (das Volks- bitte in der öffentlichkeit weglassen) oder Werktätiger anreden, können wir jede weitere verfängliche Grußformel elegant umgehen.

        PS
        Was der AFD fehlt ist das richtige Merchandising. Dank Gauland und Co. hätte ich da schon einige Ideen für t-shirt Druck. Evl. liest Sven Liebich ja mit 🙂

  9. DOKU

    F.-U.Hein 3.6.18 vor 3 Stunden

    Herr Peter Huth, Sie, als Jude, sehen das anders. es sei Ihnen vergönnt.

    Die westlichen „Demokraten“ der deutschen Diktatur regen sich wegen Gaulands Rede bei der Jungen Union JF auf. Warum eigentlich? Was im „1000-jährigen Reich“ passierte, war wahrlich ein Lercherlschiss gemessen an dem, was Kaiser Herodes, Kaiser Augustus, Kaiser Nero, Kaiser Cäsar, die Phönezier, Griechen, Römer, Perser, Hunnen, Osmanen, die Teilnehmer der Völkerwanderung, Pizarro mit der Zerstörung des Inkareiches, die Massenmorde an den Indianern der heutigen USA durch Renegaten und Einwanderer aus der „alten“ Welt, die erzwungene Christianisierung des europäischen Kontinents und schlussendlich die Islamisierung des Morgen- und Abendlandes. Auch darf Hiroshima, Viet Nam und Indochina nicht vergessen werden.

    https://www.welt.de/debatte/kommentare/article176913557/Gauland-meint-exakt-das-was-er-sagt-Das-macht-es-so-schlimm.html?wtmc=socialmedia.twitter.shared.web

    +

    PS.
    Die rasche Re-Integration der BRD in den West-Block mit den vielen Vorteilen passierte, weil sich USA und Stalin, SU, zerstritten um die Kriegsbeute, und die USA die BRD als Verbündeten im Kampf gegen den gewiß übelsten Moskau-Block (siehe nur die SED/KPD-Verbrecher in der DDR!!!) haben wollten!!

  10. Sehr gute Leser-Kommentare bei WELT-online, dazu einige regime-devote von WELT-Leuten

    DOKU

    https://www.welt.de/debatte/kommentare/article176913557/Gauland-meint-exakt-das-was-er-sagt-Das-macht-es-so-schlimm.html?wtmc=socialmedia.twitter.shared.web

    Martins J. 3.6.18 vor 6 Stunden

    Es ist unglaublich.

    Wenn hier Frauen auf offener Straße von Asylbewerbern abgemetzelt werden,
    empört sich von den „Widerstandskämpfern“ niemand.

    Wenn aber ein Politiker der AfD etwas sagt was nicht gefällt – was man aber auch so oder so interpretieren kann- hyperventilieren alle und reden von „Hass“ und „Hetze“.

    Was ist 2018 in Deutschland ein Menschenleben eigentlich noch wert?
    +

    PS.
    Ähnlich bei den GRÜNEN: Großes Getue über mögliche Tote bei Atom-Knall, aber zynisch reaktionslos zusehend bei den vielen Toten durch Invasoren dank Ihrer Zustimmungspolitik für deren Anwesenheit und-oder Nichtabschiebung!!

  11. Rede im Ganzen wirkt ganz anders!!

    DOKU

    http://www.pi-news.net/2018/06/berliner-dom-schuesse-auf-verwirrten-messer-oesterreicher/ 3.6.18

    george walker 3. Juni 2018 at 22:54

    Der Gauland-„Skandal“ fällt in sich zusammen, seine Rede gestern war eher philosemitisch denn judenfeindlich oder den Holocaust relativierend:

    „„Aber wir wollen weder in der Welt noch in Europa aufgehen. Wir haben eine ruhmreiche Geschichte, die länger dauerte als 12 Jahre. Und nur wenn wir uns zu dieser Geschichte bekennen, haben wir die Kraft, die Zukunft zu gestalten.
    Ja, wir bekennen uns zu unserer Verantwortung für die 12 Jahre. Aber, liebe Freunde, Hitler und die Nazis sind nur ein Fliegenschiss in unserer über 1000-jährigen Geschichte. Und die großen Gestalten der Vergangenheit von Karl dem Großen über Karl V. bis zu Bismarck sind der Maßstab, an dem wir unser Handeln ausrichten müssen. Gerade weil wir die Verantwortung für die 12 Jahre übernommen haben, haben wir jedes Recht den Stauferkaiser Friedrich II., der in Palermo ruht, zu bewundern. Der Bamberger Reiter gehört zu uns wie die Stifterfiguren des Naumburger Doms.
    Lieber Freunde, denken wir immer daran, dass ein deutscher Jude, Ernst Kantorowicz, den Ruhm des Stauferkaisers beschrieben hat. Nein, der Islam gehört nicht zu uns. Unsere Vorfahren haben ihn 1683 vor Wien besiegt. Aber das deutsche Judentum von Ballin und Bleichröder über Rathenau und Kantorowicz war Teil einer deutschen Heldengeschichte, die Hitler vernichten wollte.
    Liebe Freunde, uns muss man nicht vom Unwert des Nationalsozialismus überzeugen. Wir haben diesen Unwert im Blut. Aber, liebe Freunde, wer eine Rot-Kreuz-Flagge aus den letzten Tages des Kampfes um Berlin entsorgt, hat keine Achtung vor soldatischen Traditionen, die es jenseits der Verbrechen auch in der Wehrmacht gab.“
    Besonders wichtig:
    „Lieber Freunde, denken wir immer daran, dass ein deutscher Jude, Ernst Kantorowicz, den Ruhm des Stauferkaisers beschrieben hat.“
    „Aber das deutsche Judentum von Ballin und Bleichröder über Rathenau und Kantorowicz war Teil einer deutschen Heldengeschichte, die Hitler vernichten wollte.“

    Ja sicher, Juden als Helden zu bezeichnen ist total antisemitisch und NAZI.
    https://www.afdbundestag.de/wortlaut-der-umstrittenen-passage-der-rede-von-alexander-gauland/

    1. unwichtig, da die rudelhatz längst begonnen hat.

      es ist heute nicht mehr wichtig was einer genau sagt, sondern nur noch wer etwas sagt und wie es verstanden werden möchte. anständigkeit wird immer weiter abgeschafft, hetze und verleumdung sind längst wieder gesellschaftsfähig. mich enttäuscht dabei am meisten, dass die afd dabei mit macht und sich auch einige alternative (nicht freie!) medien genüßlich daran beteiligen.

      ein meinen augen eine schande und ein symbol unserer zukunft.

  12. Noch einmal: Niemals sich devot dem heuchlerischen Geblöke des verkommenen Mainstream-Milieus (ich halte die heutige BRD-Machtkaste um DDR-Merkel und Unterstützer für asozial-kriminell und man kann später gar nicht -wie 1945- so viele bestrafen, wie sich schuldig gemacht haben!!) unterwerfen (nach dem Spruch des Zyniker-Literaten Karl Kraus (Jude) aus den 20ern: „Man soll nicht noch aus dem Kakao trinken, durch den andere einen gezogen haben!“) aber ehrlich und selbstsicher -wie jetzt Gauland- Mißverständnisse klären und Fehler zugeben, was weder in NS noch DDR-SU (deren Hart-Anhänger bis heute uneinsichtig-lügenhaft und charakterlumpig-reuelos sind!!) geschah und schon lange auch nicht mehr in dem immer übler entarteten BRD-Machtmilieu mit Nebenabteilungen bis ins Lokale. (Und gerade in letzterem kenne ich mich gut aus!!)

    Weiterhin ist positiv bei jedem solchen Skandal, daß negative Aufmerksakeit in der heutigen Mediengesellschaft immer besser ist als keine Aufmerksamkeit, denn Parteien sind quasi auch zu bewerbende Waren in einer Angebotssphäre. Und für die lauen Bürgerlinge, sich ewig feige zierende Noch- oder Wieder-CDUler, die sich wegen dem Gauland-Wort nicht zur AfD getrauen (wollen), ist es eh nicht schade, denn es kommen auch dabei immer genug neue Anhänger dazu.

    Auch ich bin vor etwa 35 Jahren durch einen politischen Skandal in einem Stadtviertel -durch das völlig undemokratische negativ-unredliche, dominant-repressive Verhalten einer Seite- auf Dinge gestoßen, die mir vorher völlig unbekannt waren, nach dem bekannten Streisand-Effekt!! Das hat meinen weiteren politischen Weg mit beeinflußt!!

Kommentare sind geschlossen.