Gewalttätige Einwanderer: #Cottbus kommt nicht zur Ruhe

Foto: freie-presse.net
Symbolfoto: freie-presse.net

Zwei beliebige Tage im Cottbuser Polizeibericht: Junge Tschetschenen attackieren Jugendliche auf der Straße mit Pfefferspray, auf dem Stadthallenvorplatz geht ein 25-jähriger Afghane auf einen Deutschen los, schlägt und stößt auf Brust und in Richtung Kopf, dazu tätliche Auseinandersetzungen und Schlägereien. Die Lausitz-Stadt kommt nicht zur Ruhe.

Die AfD-Landtagsabgeordnete Birgit Bessin kritisiert die Haltung der Altparteien zu den Zuständen in Cottbus: „Beschwichtigende Worte vom Bundespräsidenten, viel Altparteien-BlaBla vom CDU-Bürgermeister. Doch hat das die Lage in Cottbus beruhigt? Nicht einmal ansatzweise. Das wird wohl daran liegen, dass keines dieser vielen Worte ihren Adressaten erreicht: Die zumeist illegalen Einwanderer in der Lausitz-Metropole, die wenig Interesse daran haben, unsere Sprache zu lernen oder sich tatsächlich an unsere Lebensart anzupassen. Jene muslimischen meist männlichen Jugendlichen, die aus Ihrer Verachtung für Deutsche, insbesondere deutsche Frauen, keinen Hehl machen und dadurch immer wieder Auslöser für gewalttätige Krawalle und Auseinandersetzungen sind. In ganz Brandenburg aber ganz besonders in Cottbus.

Das zeigt doch mehr als deutlich, dass alle bisherigen Lösungsansätze der etablierten Politik nur Symbolcharakter haben und ohne jede Wirkung verpuffen. Ein paar Polizisten mehr, ein paar Sozialarbeiter mehr, Bürgerdialoge bei denen der OB fabuliert und die Bürger nur den Kopf schütteln – das alles kommt selbstverständlich nicht in den Köpfen der jungen muslimischen Migranten an. Und deshalb kann das Problem nur eine Lösung haben: Wer so deutlich zeigt, dass er nicht mit uns leben will, sondern nur vorhat seinen eigenen Lebensstil, geprägt von der Verachtung für alle die anders denken und leben, hier zu etablieren, hat sein Aufenthaltsrecht verspielt. Nicht nur in Cottbus, sondern in ganz Deutschland. Die Deutschen werden sich das nicht mehr lange gefallen lassen. Es ist an den Noch-Regierenden die Lage wirkungsvoll zu entschärfen. In erster Linie mit konsequenten Abschiebungen gewalttätiger Einwanderer.“

12 Kommentare

  1. Einigkeit macht stark. Kompletter Steuerstreik sämtlicher Betriebe und Bürger. Dann kriecht dieses Dreckspolitapck zu kreuze.

  2. Es reicht nicht, gewalttätige Migranten abzuschieben! Grenzen dicht ist alternativlos, genauso die Bestrafung der Schlepperkapitäne und Beendigung der nächtlichen, heimlichen Flüge, die ja anscheinend auch wieder Migranten (oder Söldner, Terroristen?) ins Land bringen. Außerdem sollte den Deutschen endlich mal klargemacht werden, daß sie als staatenlos=rechtlos gelten, wenn sie nur Personalausweis und/oder Pass besitzen.

  3. DOKU

    Das deutsche Volk duldet es zu 87% !!

    https://www.fuldainfo.de/csu-politiker-bloch-will-masterplan-zukunft/#comment-11152
    info68 sagt: 20. Juli 2018 um 18:46 Uhr

    Kein Mensch mit Anstand und Verstand würde das seiner Familie zumuten (schon die CSU-Obergrenze mit 200 Tsd. ist eine Großstadt, dazu noch je 3-5 Personen per Familiennachzg), was die merkelistischen und rotgrünroten „Gutmenschen“ der verhängnisvollen Willkommens-Politik, beste Wahlhelfer der AfD (und kommunal teils der NPD), hier Volk und Land antun. Zu ihrem Vorteil bleibt das sanktionslos, was SPD-Jurist Dr. Uhlitz, einst Staatssekretär bei Willy Brandt in Berlin, schon 1987 meinte: „Die Errichtung der multikulturellen Gesellschaft mit Bevölkerungsaustausch ist Hochverrat und müßte den Generalbundesanwalt zum Einschreiten rufen!“ Aber alles wird aufreizend-passiv von einem (am Stammtisch und im Damenkränzchen aber nutzlos jammernden, sich empörenden) desorientierten und teils in Wohlstandsverfettung dekadent-degeneriert gewordenen Volk geduldet bei Wahlen, während bei Umfragen zu Einzelpunkten es ganz anders aussieht als 87% pro Merkelscher Politik der offenen Türen. Da klagen nämlich seit langem 2/3 und mehr über zu viele Ausländer und waren zuletzt 80% pro Sarrazin (also gegen Deutschlands Abschaffung) eingestellt, während in den Hauptmedien (siehe extrem die Journalisten beim HR, sogar eine Dame vom katholischen Morgengruß wetterte dort gegen die AfD!!) aber um 90% gegen ihn sind. Sarrazin hat Recht, wenn er meint, daß nach weltferner Haltung der Willkommens-Anhänger hier die halbe Welt Anspruch habe auf Einwanderung, in völliger Pervertierung des Asylrechtes, das gewiß seine Begründer (wie auch zu neuerdings anders interpretierten Ehe und Familie!) 1949 noch ganz anders angedacht hatten als zu einer kostenlosen Eintrittskarte für millionenfache Masseneinwanderung fremder Völker, zuletzt auch noch dabei 2/3 junge, aggressive Männer aus hier kaum integrierbaren Mentalitäten, Kulturen. Aber das juckt doch die gesinnungsethischen Aktivisten, denen die vielen Probleme, Konflikte, Kosten und deutschen Opfer wurscht sind, der unbegrenzten Einwanderung nicht, denn das Geld fließt großzügigst zu vielen Milliarden aus dem Staatssäckel, während vielerorts die Infrastruktur leidet, Schultoiletten und Straßen verrotten, Leistungen gekürzt, Steuern und Abgaben sich Höchstniveau nähern.

    1. Ich gewinne leider immer mehr den Eindruck, dass die AFD (große Teile) mit der reinen Migrationsverwaltung recht zufrieden ist und ein Dauerhaftes Auskommen anstrebt. (Opposition light sozusagen) Die Anfangs scharfe, ehrlich wirkende Tonart, weicht der politischen Korrektheit von Tag zu Tag etwas mehr. Ob man so die 87% Trantüten aus dem Tiefschlaf fiedeln kann bezweifle ich. Blaupause Bayernwahl, meine Prognose: ca. 13%. Tendens bundesweit fallend, weil Glaubwürdigkeit abgenommen hat.

      Was wäre die AFD ohne Flüchtlinge? Wozu hat man Lucke entsorgt, wenn man neuerdings offensichtlich wieder zur ALFA-LKR tendiert?

      1. Es liegt doch nicht an der AfD und ihrer angeblich mangelnden Radikalität, daß es immer so weitergeht (wo bleiben denn die Merkel-ist-weg Rufer der letzten Monate??), sondern es fehlt der Wille, von Radikalität weitest weg, im Volke, die gegenwärtige Verbrecher-Politik abzulehnen, abzustrafen.

        Würde das geschehen, würden sich auch rasch Politiker und Medien anpassen, die ersten Risse sind ja schon spürbar – nur, weil sie den Druck im Volke aufnehmen, siehe jetzt Mirtiam Lau in der ZEIT. Wie es sich schnell ändern kann bei Machtwechsel, zeigten je nach Lage die Presse-Headlines, als Napoleon aus Elba ausbrach und nach Tagen in Paris ankam.

        Zum Thema siehe auch gestern den thread zum 20.7.44 bei pi: Auch damals war das Volk (um 40% feste dabei, dazu noch 30% willige dumme Mitläufer) in Mehrheit für ein verbrecherisches Regime, nur eine Minderheit wie heute wehrte sich. Immerhin damals mit Lebensgefahr, heute nicht, umso schlimmer, beschämender, schuldiger!!

        Es geht eben der Mehrheit trotz aller Jammerei am Arsche vorbei, daß täglich schlimmste Kriminalität passiert wie nie zuvor (viele Täter „Migranten“, „Flüchtlinge“) mit Morden, Vergewaltigungen, neuerdings schon am Tage Einbrüche in Wohnungen incl. Brutalgewalt gegen die Insassen usw..

        1. Du immer mit deiner Radikalität 🙂 Meine Springerstiefel trage ich doch nur noch am Wochenende.

          Wir leben in radikalen Zeiten. Dass die meisten Menschen Mitläufer sind ist allgemein bekannt. Diese zu beeinflussen gilt es.
          Das Volk ist viel robuster, als viele Intellektuelle denken. Was ich mit „Radikalität“ meine ist die schonungslose Aufklärung und knallharte Lageberichterstattung. Das geht auch ohne Naziparolen. Heute wird doch alles und jeder gehitlert und als radikal und Nazi verunglimpft. Die Gehirnwäsche funktioniert ausgezeichnet.

          Beispiel: Neger
          Aus meiner Sicht war dieser Begriff immer positiv besetzt. Alle liebten Negerküsse und Mohrenköpfe. Keiner hatte rassistische Hintergedanken, wenn er vom Negerkönig las.

          Wer traut sich heute noch (Halb-) Neger zu sagen? Man vermeidet immer mehr „anstößige“ Begrifflichkeiten, sei es auch nur um Ärger aus dem Weg zu gehen. Dies hat bereits eine gefährliche Eigendynamik entwickelt. Instinktiv wissen die Meisten mittlerweile was man wie, wo und wann ungestraft sagen darf. Jeder der es wagt sich gegen die Gehirnwäsche zu wehren, wird reflexartig als Radikaler verunglimpft und das mittlerweile schon aus Reihen der AFD (Abmahnungen, etc.). Maas wirkt ausgezeichnet!!!

          Beachte die Bayernwahl. Das Ergebnis wird zeigen, ob vornehme sprachliche Zurückhaltung den gewünschten Erfolg erzielt hat, der von der AFD (angeblich) gewünscht. Keine 15%, eher 12-13% !!!!!!!!!! Grün wahrscheinlich einiges vor der AFD. Wessen Fehler ist es, wenn man trotz radikaler Zeiten die Massen nicht auf seine Seite ziehen kann? Sie sich lieber abschlachten lassen, als einmal blau anzukreuzen. Die Anderen sind schlicht und ergreifend wesentlich besser darin. Diese kopieren zu wollen (anpassen) wird nichts bringen. Wie sagt die AFD doch immer so schön. Die Menschen wählen das Original.

          Wettest du dagegen?

  4. Einigkeit macht stark. Kompletter Steuerstreik sämtlicher Betriebe und Bürger. Dann kriecht dieses Dreckspolitapck zu kreuze.

  5. Es reicht nicht, gewalttätige Migranten abzuschieben! Grenzen dicht ist alternativlos, genauso die Bestrafung der Schlepperkapitäne und Beendigung der nächtlichen, heimlichen Flüge, die ja anscheinend auch wieder Migranten (oder Söldner, Terroristen?) ins Land bringen. Außerdem sollte den Deutschen endlich mal klargemacht werden, daß sie als staatenlos=rechtlos gelten, wenn sie nur Personalausweis und/oder Pass besitzen.

  6. DOKU

    Das deutsche Volk duldet es zu 87% !!

    https://www.fuldainfo.de/csu-politiker-bloch-will-masterplan-zukunft/#comment-11152
    info68 sagt: 20. Juli 2018 um 18:46 Uhr

    Kein Mensch mit Anstand und Verstand würde das seiner Familie zumuten (schon die CSU-Obergrenze mit 200 Tsd. ist eine Großstadt, dazu noch je 3-5 Personen per Familiennachzg), was die merkelistischen und rotgrünroten „Gutmenschen“ der verhängnisvollen Willkommens-Politik, beste Wahlhelfer der AfD (und kommunal teils der NPD), hier Volk und Land antun. Zu ihrem Vorteil bleibt das sanktionslos, was SPD-Jurist Dr. Uhlitz, einst Staatssekretär bei Willy Brandt in Berlin, schon 1987 meinte: „Die Errichtung der multikulturellen Gesellschaft mit Bevölkerungsaustausch ist Hochverrat und müßte den Generalbundesanwalt zum Einschreiten rufen!“ Aber alles wird aufreizend-passiv von einem (am Stammtisch und im Damenkränzchen aber nutzlos jammernden, sich empörenden) desorientierten und teils in Wohlstandsverfettung dekadent-degeneriert gewordenen Volk geduldet bei Wahlen, während bei Umfragen zu Einzelpunkten es ganz anders aussieht als 87% pro Merkelscher Politik der offenen Türen. Da klagen nämlich seit langem 2/3 und mehr über zu viele Ausländer und waren zuletzt 80% pro Sarrazin (also gegen Deutschlands Abschaffung) eingestellt, während in den Hauptmedien (siehe extrem die Journalisten beim HR, sogar eine Dame vom katholischen Morgengruß wetterte dort gegen die AfD!!) aber um 90% gegen ihn sind. Sarrazin hat Recht, wenn er meint, daß nach weltferner Haltung der Willkommens-Anhänger hier die halbe Welt Anspruch habe auf Einwanderung, in völliger Pervertierung des Asylrechtes, das gewiß seine Begründer (wie auch zu neuerdings anders interpretierten Ehe und Familie!) 1949 noch ganz anders angedacht hatten als zu einer kostenlosen Eintrittskarte für millionenfache Masseneinwanderung fremder Völker, zuletzt auch noch dabei 2/3 junge, aggressive Männer aus hier kaum integrierbaren Mentalitäten, Kulturen. Aber das juckt doch die gesinnungsethischen Aktivisten, denen die vielen Probleme, Konflikte, Kosten und deutschen Opfer wurscht sind, der unbegrenzten Einwanderung nicht, denn das Geld fließt großzügigst zu vielen Milliarden aus dem Staatssäckel, während vielerorts die Infrastruktur leidet, Schultoiletten und Straßen verrotten, Leistungen gekürzt, Steuern und Abgaben sich Höchstniveau nähern.

    1. Ich gewinne leider immer mehr den Eindruck, dass die AFD (große Teile) mit der reinen Migrationsverwaltung recht zufrieden ist und ein Dauerhaftes Auskommen anstrebt. (Opposition light sozusagen) Die Anfangs scharfe, ehrlich wirkende Tonart, weicht der politischen Korrektheit von Tag zu Tag etwas mehr. Ob man so die 87% Trantüten aus dem Tiefschlaf fiedeln kann bezweifle ich. Blaupause Bayernwahl, meine Prognose: ca. 13%. Tendens bundesweit fallend, weil Glaubwürdigkeit abgenommen hat.

      Was wäre die AFD ohne Flüchtlinge? Wozu hat man Lucke entsorgt, wenn man neuerdings offensichtlich wieder zur ALFA-LKR tendiert?

      1. Es liegt doch nicht an der AfD und ihrer angeblich mangelnden Radikalität, daß es immer so weitergeht (wo bleiben denn die Merkel-ist-weg Rufer der letzten Monate??), sondern es fehlt der Wille, von Radikalität weitest weg, im Volke, die gegenwärtige Verbrecher-Politik abzulehnen, abzustrafen.

        Würde das geschehen, würden sich auch rasch Politiker und Medien anpassen, die ersten Risse sind ja schon spürbar – nur, weil sie den Druck im Volke aufnehmen, siehe jetzt Mirtiam Lau in der ZEIT. Wie es sich schnell ändern kann bei Machtwechsel, zeigten je nach Lage die Presse-Headlines, als Napoleon aus Elba ausbrach und nach Tagen in Paris ankam.

        Zum Thema siehe auch gestern den thread zum 20.7.44 bei pi: Auch damals war das Volk (um 40% feste dabei, dazu noch 30% willige dumme Mitläufer) in Mehrheit für ein verbrecherisches Regime, nur eine Minderheit wie heute wehrte sich. Immerhin damals mit Lebensgefahr, heute nicht, umso schlimmer, beschämender, schuldiger!!

        Es geht eben der Mehrheit trotz aller Jammerei am Arsche vorbei, daß täglich schlimmste Kriminalität passiert wie nie zuvor (viele Täter „Migranten“, „Flüchtlinge“) mit Morden, Vergewaltigungen, neuerdings schon am Tage Einbrüche in Wohnungen incl. Brutalgewalt gegen die Insassen usw..

        1. Du immer mit deiner Radikalität 🙂 Meine Springerstiefel trage ich doch nur noch am Wochenende.

          Wir leben in radikalen Zeiten. Dass die meisten Menschen Mitläufer sind ist allgemein bekannt. Diese zu beeinflussen gilt es.
          Das Volk ist viel robuster, als viele Intellektuelle denken. Was ich mit „Radikalität“ meine ist die schonungslose Aufklärung und knallharte Lageberichterstattung. Das geht auch ohne Naziparolen. Heute wird doch alles und jeder gehitlert und als radikal und Nazi verunglimpft. Die Gehirnwäsche funktioniert ausgezeichnet.

          Beispiel: Neger
          Aus meiner Sicht war dieser Begriff immer positiv besetzt. Alle liebten Negerküsse und Mohrenköpfe. Keiner hatte rassistische Hintergedanken, wenn er vom Negerkönig las.

          Wer traut sich heute noch (Halb-) Neger zu sagen? Man vermeidet immer mehr „anstößige“ Begrifflichkeiten, sei es auch nur um Ärger aus dem Weg zu gehen. Dies hat bereits eine gefährliche Eigendynamik entwickelt. Instinktiv wissen die Meisten mittlerweile was man wie, wo und wann ungestraft sagen darf. Jeder der es wagt sich gegen die Gehirnwäsche zu wehren, wird reflexartig als Radikaler verunglimpft und das mittlerweile schon aus Reihen der AFD (Abmahnungen, etc.). Maas wirkt ausgezeichnet!!!

          Beachte die Bayernwahl. Das Ergebnis wird zeigen, ob vornehme sprachliche Zurückhaltung den gewünschten Erfolg erzielt hat, der von der AFD (angeblich) gewünscht. Keine 15%, eher 12-13% !!!!!!!!!! Grün wahrscheinlich einiges vor der AFD. Wessen Fehler ist es, wenn man trotz radikaler Zeiten die Massen nicht auf seine Seite ziehen kann? Sie sich lieber abschlachten lassen, als einmal blau anzukreuzen. Die Anderen sind schlicht und ergreifend wesentlich besser darin. Diese kopieren zu wollen (anpassen) wird nichts bringen. Wie sagt die AFD doch immer so schön. Die Menschen wählen das Original.

          Wettest du dagegen?

Kommentare sind geschlossen.