#Giletsjaunes: Dieselfahrer wehrt euch! Frankreich zeigt wie’s geht

Screenshot Youtube

Am Samstag wollen tausende Menschen die Hauptverkehrswege in Frankreich blockieren. Seit Wochen wird bereits mobilisiert. Berufskraftfahrer, Landwirte und Pendler haben die Nase gestrichen voll von den hohen Spritpreisen und der Arbeitsmarktpolitik von Emmanuel Macronette. Die „gilet jaunes“ sind die gelben Warnwesten, die dank der EU-Bevormundung jeder Autofahrer mit sich führen muss. Mit diesen Westen wollen sie ein Zeichen setzen. Natürlich wäre es klüger gewesen statt Macron Marine Le Pen zu wählen, aber immerhin stehen die Franzosen auf.

Deutschland macht sich mit dem „Dieselskandal“ dagegen vor den Augen der ganzen Welt lächerlich. Die Wirtschaft wächst nicht mehr und nun setzt ein Richter mit dem ersten Fahrverbot für Autos auf einer Autobahn noch einen drauf. Lassen sich die Autofahrer das gefallen? Es geht längst nicht mehr nur um den Diesel, die Grünen wollen autofreie Städte und nebenbei – oder ganz gezielt – das Herzstück der deutschen Wirtschaft zerstören.

Wie lange lassen sich die Autofahrer noch als Melkkühe der Nation vorführen? Kriegen sie so etwas auf die Beine gestellt, wie die Franzosen? Und wenn ja – wie lange halten sie durch?

Damit es nicht um das eigene Wohlergehen der Bürger geht, zielt die linksgrüne Ideologie auf das schlechte Gewissen ab. Wie schon bei der angeblichen „Asylkrise“ – hierzu Artikel 16a des Grundgesetzes lesen genügte schon – soll damit Rechtsbruch moralisch gerechtfertigt werden. Darum heißen illegal eingereiste, laut Grundgesetz nicht Asylberechtigte auch Geflüchtete. Bei den Fahrverboten wird mit Lügen, wissenschaftlichen Halbwahrheiten und aggressiver Rhetorik gearbeitet. Und der Verdacht liegt aktuell nahe, dass beispielsweise in Hessen, die Grünen oder ihre Helfershelfer sich noch weiterer illegaler Praktiken – zu Deutsch: Wahlbetrug – bedient haben.

Lassen sich die Autofahrer die scheibchenweise Enteignung, Entrechtung und Plünderung durch die Ökosekte gefallen?

Ich glaube ja – und darauf verwette ich meinen Diesel!

 

3 KOMMENTARE

  1. Dem Deutschen kann man das Auto unter dem Hintern wegziehen, trotzdem wir er
    sich nicht auflehnen. Vor 30 Jahren wäre das noch ganz anders gewesen, unsere linksgrünversiffte Regierung hat ganze Arbeit geleistet.

  2. ca 80 % der Deutschen sind wie ein verletztes Wildtier. Sie beißen die, die ihnen helfen wollen, die AfD.

    Es ist leichter, die Menschen zu täuschen, als sie davon zu überzeugen, dass sie getäuscht werden. Mark Twain

  3. Das wäre jetzt die ideale Gelegenheit zum Generalstreik in Deutschland !! Dieselfahrverbot, zu Hause bleiben, keine Steuern zahlen ! Mal sehen, wie lange Frau Merkel und ihre grünen Freunde diesen Bockmist durchhalten !

Comments are closed.