Göttingen: Ein Tatverdächtiger entlassen – drei Haftbefehle beantragt

Nach der Festnahme von vier 19 Jahre alten Männern am Wochenende im Zusammenhang mit dem Tötungsdelikt in der Unteren Karspüle im Laufe des Nachmittags auf Antrag der Staatsanwaltschaft Göttingen dem zuständigen Haftrichter beim Amtsgericht Göttingen vorgeführt werden. Alle drei schweigen bislang zu den Vorwürfen.

Der vierte Tatverdächtige wurde Sonntagabend nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Göttingen aus dem polizeilichen Gewahrsam entlassen.

Die Arbeit der Mordkommission „Garten“ geht unterdes mit Hochdruck weiter. Für die komplexen Ermittlungen wurde die Zahl der Beamten inzwischen von fünfzehn auf 20 erhöht.

Zum Tatmotiv und auch zum Anlass des vermutlich vorausgegangenen Streites gibt es noch keine weiteren Erkenntnisse.

Tötungsdelikt in Göttingen: Vier polizeibekannte Tatverdächtige mit Migrationshintergrund festgenommen