Graben-Neudorf: Asylbewerberin bedroht Rathaus-Mitarbeiter mit Messer

Eine 35-jährige Asylbewerberin aus Nigeria hat am Freitagmorgen vor einem Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung Graben-Neudorf ein Messer gezogen. Sie hatte gegen 9 Uhr das Rathaus aufgesucht, um in einer Unterbringungsangelegenheit ein Gespräch mit der Gemeindeverwaltung zu führen.

Als der Mitarbeiter offensichtlich nicht zur Zufriedenheit der Bittstellerin agierte und er sie nach einem Streitgespräch des Raumes verwies, zog sie ein Messer und fuchtelte damit herum. Der Mann fühlte sich bedroht und rief die Polizei. Die Beamten konnten dann der Frau das Messer widerstandslos abnehmen.

Da die 35-Jährige sich offensichtlich in einem psychischen Ausnahmezustand befand und auch Suizidgedanken äußerte, wurde sie in eine psychiatrische Einrichtung eingewiesen.

Ein Kommentar

  1. Zu „Da die 35-Jährige sich offensichtlich in einem psychischen Ausnahmezustand befand …“: Von den Messer-Moslems kennt man das, die sind alle geistig verwirrt.
    Aber jetzt kommen auch noch Schwarzafrikaner dazu?
    :-(((

Kommentare sind geschlossen.