Greifswald: Auseinandersetzung in Asylunterkunft

Am späten Nikolausabend meldete sich ein Mitarbeiter des Wachschutzes der Asylbewerberunterkunft in Greifswald bei der Polizei und teilte eine tätliche Auseinandersetzung zwischen einem eritreischen und einem staatenlosen Bewohner (24 u. 31 Jahre) mit, bei der ein Messer eine Rolle gespielt haben sollte. Die Kontrahenten wurden bereits durch den Wachschutz getrennt. Verletzt wurde niemand. Ersten Erkenntnissen zufolge ging der 24-jährige staatenlose Bewohner mit einem Küchenmesser auf den 31-jährigen eritreischen Bewohner nach einer verbalen Auseinandersetzung los, worauf dieser mit einem Bilderrahmen zurück schlug.

Die Kriminalpolizei Greifswald hat die Ermittlungen übernommen.