Haftbefehl erlassen: Syrer würgt Mitschülerin, weil sie seine „Liebe“ nicht erwiderte

RUNDFUNK BERLIN-BRANDENBURG (RBB): In Berlin-Friedrichshain ist ein 19-jähriger Flüchtling aus Syrien wegen des Angriffs auf eine junge Frau festgenommen worden.

Der Sprecher der Staatsanwaltschaft Berlin, Martin Steltner, sagte dem rbb am Freitag, der Tatverdächtige habe in einem Bildungszentrum eine Mitschülerin schwer verletzt, weil sie seine Liebe nicht erwidert habe. Er habe die junge Frau deswegen angegriffen und gewürgt. Mitschüler seien dazwischen gegangen und hätten die Polizei gerufen.

Den Angaben zufolge verletzte der 19-Jährige auch die Beamten, als er sich der Festnahme widersetzen wollte. Er sitzt jetzt in Untersuchungshaft.

6 Kommentare

  1. Wer immer noch den Altparteien sein Vertrauen schenkt kann seine Frauen, Töchter und Kinder auch gleich auf dem Musel-Slavenmarkt für Kinderehen, angehende Haremsdamen und Lustknaben feilbieten. Den perversen Linken und Pädo-Grünen würde das gefallen, die legen sich mächtig ins Zeug dafür und sehnen derartige Zustände herbei. Auch wenn gelegentlich ein unwilliges Mädel etwas gemessert und gewürgt wird, ist das für die linksgrüne Gesinnungsmafia lediglich als Mulitikulti-Kollateralschaden abgetan.

  2. Wer immer noch den Altparteien sein Vertrauen schenkt kann seine Frauen, Töchter und Kinder auch gleich auf dem Musel-Slavenmarkt für Kinderehen, angehende Haremsdamen und Lustknaben feilbieten. Den perversen Linken und Pädo-Grünen würde das gefallen, die legen sich mächtig ins Zeug dafür und sehnen derartige Zustände herbei. Auch wenn gelegentlich ein unwilliges Mädel etwas gemessert und gewürgt wird, ist das für die linksgrüne Gesinnungsmafia lediglich als Mulitikulti-Kollateralschaden abgetan.

Kommentare sind geschlossen.