Hamburg: Zeuge verfolgt Autodiebe und wird angeschossen

Hamburg-Hammerbrook: Ein 32-Jähriger ist heute bei der Verfolgung von zwei bislang unbekannten mutmaßlichen Autodieben angeschossen worden. Die Mordkommission (LKA 41) hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Nach Angaben des 32-Jährigen hörte dieser ein Geräusch und sah aus dem Fenster seiner Wohnung. Er erblickte zwei Männer, die offenbar an einem Fahrzeug hantierten. Der Mann verließ nun seine Wohnung und begab sich zu dem Fahrzeug. Die beiden Männer, die zuvor an dem Fahrzeug hantiert hatten, ergriffen hierauf die Flucht. Der 32-Jährige konnte die beiden maskierten Männer jedoch verfolgen und einholen. Es kam zu einem Gerangel, bei dem einer der Täter einen Schuss abgab und den Mann im Bauchbereich traf. Anschließend flüchteten die beiden Täter. Sie konnten im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen nicht mehr angetroffen werden.

Der Verletzte schleppte sich zu einem Hotel im Ausschläger Weg und das Hotelpersonal alarmierte die Polizei. Der 32-Jährige ließ sich noch vor Eintreffen von Polizei und Rettungskräften von einem Bekannten am Hotel abholen und in ein Krankenhaus fahren. Er erlitt einen Bauchdurchschuss. Lebensgefahr besteht nach Auskunft der behandelnden Ärzte nicht.

Die weiteren Ermittlungen der Mordkommission dauern an.

Unterstützt unsere Arbeit mit Kryptowährungen

ETH: 0x876ddb329830dAa36b15B85FEcC882cb08017e58
LTC: MLgKUGJorBAqu8oeZwi8a3woCthLY81qvc