Hasselfelde: Deutsche sollen Asylbewerber angegriffen haben

Mehr als einen Monat nach der Tat berichtet jetzt die Polizei von einem mutmaßlich fremdenfeindlichen Übergriff in Hasselfelde / Landkreis Harz:

“Am 15.08.2018, gegen 17:00 Uhr, kam es in der Hagenstraße, unmittelbar am Sportplatzgelände, zwischen mehreren Personen zu einer Auseinandersetzung. Eine Gruppe von vier afghanischen Asylbewerbern war auf dem Weg zu ihrem geparkten Fahrzeug. Zwei Asylbewerber im Alter von 17 Jahren wurden von zwei männlichen Personen beschimpft und volksverhetzend beleidigt. Im weiteren Verlauf hätten die beiden Täter, offensichtlich deutsche Staatsangehörige, gemeinschaftlich auf die beiden 17-Jährigen eingeschlagen. Diese wurden dadurch leicht verletzt. Die ebenfalls vor Ort befindliche 27-jährige Betreuerin, welche die Auseinandersetzung beenden wollte, wurde durch einen der Täter gegen ein Fahrzeug gestoßen. Die 27-Jährige blieb unverletzt.
Die beiden männlichen Täter entfernten sich mit einem PKW Volkswagen Golf in unbekannte Richtung und werden wie folgt beschrieben:
– männlich, etwa 25 bis 30 Jahre, etwa 170 bis 175 cm, schwarze Jacke, blaue Jeans, Shirt mit Aufschrift „DEUTSCHLAND“
– männlich, etwa 30 Jahre, etwa 170 cm

Sachdienliche Hinweise zur Tat bzw. den handelnden Personen erbittet das Polizeirevier Harz in Halberstadt unter Telefon 03941/674-193 oder jede andere Polizeidienststelle.”

2 Kommentare

  1. So, ich sach mal so – linke “Logik”:
    Jede(r) weiß angeblich, dass Deutschland ein Hort von Rechtsextremisten ist!
    So erzählen es uns Link*Innen!

    Also: Die Ausländer sind selbst schuld, wenn sie hier her kommen, wo sie -gemäß linker Überheblichkeit – angegriffen werden!
    Hätten Linke Ausländern bloß ein andetes Land empfohlen!
    Linke sind also auch daran schuld!!!

    Ich hasse Linke!!!

  2. Donnerwetter! Also, ich kann die Tatbeschreibung gar nicht oft genug lesen. Diese Realitätsnähe ist einfach umwerfend.
    Da kommen 4 Asylbewerber zu “ihrem” geparkten Fahrzeug und nur zwei von ihnen, mit 17 Jahren sicherlich die Jüngsten der vier, werden verbal und in der Folge auch körperlich von ZWEI “offensichtlich” Deutschen (stand denen auf der Stirn- ach nee auf dem Shirt, na dann….) angegriffen und verletzt. ( In einer anderen Quelle ist nur von einem Verletzten die Rede, aber was soll´s, wir wollen ja nicht kleinlich sein.)
    Die zufällig (?) auch anwesende, mutige und sich sicher für unverletzlich haltende Betreuerin will die “Auseinandersetzung” beenden, während die zwei anderen Asylbewerber …., ja was eigentlich tun? Die gucken sich derweil bestimmt alternativ begabt die Gegend an und halten friedliebend Händchen, damit sich die beiden Deutschen nach vollbrachter Aktion in aller Seelenruhe in “unbekannte” Richtung entfernen können.

    Frage an die Leserschaft:

    “Wen muss man eigentlich mehr bedauern, die Schreiberlinge, die einem soetwas für bare Münze vorsetzen wollen, oder die Leser, die sich das antun und glauben sollen?”

Kommentare sind geschlossen.