congerdesign / Pixabay

Das Landratsamt hat am Vormittag nach einem Unfall den Bewohnern untersagt, das Leitungswasser zu gebrauchen und zu trinken. In Dossenheim (Rhein-Neckar-Kreis) hatte sich zunächst das Wasser blaugefärbt, mittlerweile wurde das Verbot auf das ganze Stadtgebiet von Heidelberg ausgeweitet. Aktuell darf das Wasser nur zur Toilettenspülung benutzt werden.

Betroffene können sich an das Infotelefon wenden.

1 KOMMENTAR

  1. Trinkverbot ist kurz vor 16.00 Uhr aufgehoben worden, ohne nachvollziehbare Begründung. – Ein Leserkommentar auf WeltOnline macht darauf aufmerksam, daß am 2. Februar in einer Heidelberger Fabrik 3000 Liter Lösungsmittel ausgelaufen seien.

Comments are closed.