#Heidelberg: Zwei Messer-Syrer festgenommen – einer wieder laufen gelassen

Kaum zu fassen, was Merkelbürger an einem einzigen Tag in Deutschland anrichten, hier noch ein Messerbericht, dieses Mal aus Heidelberg:

Symbolbild / Foto: albund / 123RF Lizenzfreie Bilder

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg wurde Haftbefehl gegen einen 21-jährigen Syrer erlassen.

Der junge Mann steht im dringenden Verdacht, am späten Donnerstag-abend gegen 23.30 Uhr gemeinsam mit einem 16-jährigen Landsmann einen 22-Jährigen in der S-Bahn der Linie 5 kurz vor der Einfahrt in den Heidelberger Hauptbahnhof mit einem Messer bedroht zu haben, um ihn zur Herausgabe seines Handys zu zwingen. Da das Opfer der Aufforderung nicht sofort nachkam, soll ihm der 21-Jährige einen Schnitt mit dem Messer am Bein zugefügt haben. Anschließend flüchtete der 21-Jährige gemeinsam mit dem 16-Jährigen, der nach den derzeitigen Ermittlungen nicht aktiv an der Tathandlung beteiligt war, aus dem mittlerweile in den Hauptbahnhof eingefahrenen Zug.

Die sofort eingeleitete Fahndung nach den beiden Verdächtigen hatte schnell Erfolg. Beide wurden noch in Bahnhofnähe nach kurzer Verfolgung von den Fahndungsstreifen des Polizeireviers Heidelberg-Mitte festgenommen.

Am Freitagnachmittag wurde der 21-Jährige, der in Schleswig-Holstein wohnt, der Ermittlungsrichterin vorgeführt, die Haftbefehl wegen des Verdachts der versuchten schweren räuberischen Erpressung erließ. Anschließend wurde er in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Der 16-jährige Jugendliche, der im Rhein-Neckar-Kreis wohnt, wurde wieder auf freien Fuß gesetzt.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Heidelberg und des Raubdezernats der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg dauern an.

Unterstützt unsere Arbeit mit Kryptowährungen

ETH: 0x876ddb329830dAa36b15B85FEcC882cb08017e58
LTC: MLgKUGJorBAqu8oeZwi8a3woCthLY81qvc

Kommentare sind geschlossen.