OpenClipart-Vectors / Pixabay

Laut Koalitionsvertrag dürfen Schulen in Hessen für ihre Bildungsziele „neue pädogische “ Wege gehen, berichtet die „FAZ„. Gemeint ist damit der Verzicht auf Noten. Die Schulen könnten beispielsweise Beurteilungen in schriftlicher Form ausstellen. Lediglich zum Schulabschluss sind dann Schulnoten wieder vorgeschrieben. Somit haben sich die Grünen mit ihrer Bildungspolitik durchgesetzt.

In der Gesamtbewertung der Bundesländer beim Bildungsmonitor landete Hessen 2018 mit 48 Punkten auf einem der hinteren Plätze. An der Spitze lag Sachsen mit 69,2 Punkten.

1 KOMMENTAR

  1. Absolut zu begrüßen, weil absolut konsequent. Ein ohnehin außer Rand und Band geratenes System in das Korsett von Beurteilungsziffern zu zwingen geht nicht.

Comments are closed.