Hetzjagd in Heidelberg: Haftbefehl gegen jugendliche Kopftreter erlassen

Auff Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg erließ das Amtsgericht Heidelberg Haftbefehle gegen einen 17-jährigen Jugendlichen und einen 20-jährigen Heranwachsenden wegen des dringenden Verdachts des versuchten Totschlags zum Nachteil eines 36-jährigen Mannes.

Ermittlungen ergaben, dass der 36-Jährige am 20.08.2018 gegen 01.45 Uhr zunächst vor einem Schnellrestaurant in der Rohrbacher Straße in Heidelberg mit dem 17-Jährigen und einem weiteren Mann eine verbale Auseinandersetzung geführt haben soll.

Nachdem sich der 36-Jährige und sein Begleiter von dem Schnellrestaurant entfernt hatten, sollen die 17 und 20 Jahre alten Beschuldigten und zahlreiche weitere Begleiter die Verfolgung aufgenommen haben. In Höhe der Poststraße 4-5 erreichten die Verfolger den 36-Jährigen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand sollen der 17-Jährige und der 20-Jährige sowie möglicherweise noch weitere Männer auf den 36-Jährigen eingeschlagen haben, der daraufhin zu Boden ging. Danach soll zumindest der 17-Jährige zielgerichtet und mit stampfenden Bewegungen gegen den Kopf des 36-Jährigen getreten haben. Zudem steht der 20-jährige Beschuldigte im dringenden Verdacht, ebenfalls gegen den Kopf des 36-Jährigen getreten zu haben. Die dringend Tatverdächtigen sollen hierbei in Kauf genommen haben, dass ihr Opfer durch die Tritte multiple Frakturen im Mittelgesichtsbereich erleidet und durch die Kopftritte tödlich hätte verletzt werden können.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen flüchteten die Tatverdächtigen, da andere Personen dem 36-Jährigen zu Hilfe eilten. Der 36-jährige Mann wurde nach der Tatbegehung mit multiplen Frakturen im Gesichtsbereich in ein Krankenhaus verbracht und befindet sich derzeit auf dem Weg der Genesung.

Umfangreiche und akribische Ermittlungen der Beamten der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg und die damit verbundene beweissichere Auswertung von Videoaufzeichnungen einer Überwachungskamera des Schnellrestaurants führten auf die Spur des 17- und 20-Jährigen sowie weiterer vier verdächtiger Männer. Es handelt sich hierbei um zwei 16-jährige Jugendliche sowie einen 18-jährigen und einen 20-jährigen Heranwachsenden.

Der 17-Jährige und der der 20-Jährige Beschuldigte wurden am Mittwoch, den 19.09.2018 vorläufig festgenommen.

Der 17-jährige deutsch-türkische Staatsangehörige und der 20-jährige türkische Staatsangehörige wurden am Donnerstag, den 20.09.2018 auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg wegen versuchten Totschlags in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Heidelberg vorgeführt. Dieser erließ gegen beide Beschuldigte Haftbefehl wegen Flucht- und Verdunkelungsgefahr. Die Beschuldigten wurden sodann in Justizvollzugsanstalten verbracht.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft und der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg dauern an.