Hitzewelle: Grüne fordern Windräder zu Ventilatoren

Windrad – Foto: freie-presse.net

Manchmal sind die Grünen doch nicht ganz so dumm wie sie ausschauen, sondern ganz schön clever. Antonia Hofreiterin hat einen Vorschlag zur Bekämpfung der Hitzewelle gemacht, der besonders älteren Menschen zugute kommen soll. Nicht alle Senioren haben das Glück in einem klimatisierten Altenheim verköstigt und rundum gepflegt und bespielt zu werden, sondern müssen aufgrund oft karger Renten in schlecht gedämmten Wohnungen ihr Dasein fristen, wo sie den hohen Temperaturen schutzlos ausgeliefert sind.

Mit Windrädern könne man diese Situation in den Griff kriegen, so die Grünin. Man müsse nur die Polarität umkehren und sie in den Innenstädten aufstellen. Mit dem aufkommenden Wind würden nicht nur die Temperaturen sinken, sondern auch Feinstäube und sonstige Schadstoffe in alle Winde verstreut werden. Auf die Frage, mit welcher Energiequelle die zu Ventilatoren umfunktionierten Windräder angetrieben werden könnten, hat die clevere Grünin eine geniale Antwort: „Wir reden derzeit wieder über die Einführung einer Dienstpflicht. Da könnten nun alle Befürworter mit gutem Beispiel vorangehen und auf Hometrainern, die an die Windräder gekoppelt würden, kräftig in die Pedale treten, auf dass der Wind sich endlich drehe …“

 

2 KOMMENTARE

  1. Viel bessere Idee, woher die Energie für die Ventilatoren kommt: Einfach noch ein, zwei Windräder davor aufstellen.

Comments are closed.