Aus noch unklarer Motivlage griff ein 20-jähriger Afghane seinen Zimmerkollegen im AnkER – Zentrum Manching am 22.12. mit einer Schere an. Dieser konnte einen versuchten Stich gegen den Hals nur mit Mühe abwehren und verletzte sich dabei.

Das 19-jährige Opfer, ebenfalls ein afghanischer Staatsbürger, hatte gegen 17:20 Uhr auf seinem Bett geruht als sein Mitbewohner -nach Angaben der Beteiligten- ohne vorausgegangenen Streit auf ihn losgegangen war. Er erlitt Abwehrverletzungen an den Händen, die ambulant versorgt wurden.

Der Täter konnte noch vor Ort festgenommen und auf Antrag der Staatsanwaltschaft einem Haftrichter vorgeführt werden. Wegen versuchten Totschlags wurde Haftbefehl erlassen.

1 KOMMENTAR

  1. Wenn‘s ein Deutscher gewesen wäre, hieße es, dem ist die Schere aus der Hand gefallen, bei Goldstücken, versuchter Totschlag.

Comments are closed.