KEIN WLAN: Flüchtlinge verwüsten Heim, bedrohen Wachpersonal & verletzen Bundespolizisten!

Unglaublich:

Acht Flüchtlinge betrinken sich, randalieren und schlagen alles kurz und klein (rund 10.000 Euro Schaden), bewaffnen sich mit Eisenstangen, bedrohen Sicherheitspersonal, das sich in in einem Wachraum verschanzt und verletzen einen Bundespolizisten …

… und trotzdem sind alle auf freiem Fuß!!!

Und das alles, weil die Bewohner unzufrieden sind mit dem Handynetz und das WLAN hat nicht funktioniert!!!!

Hintergründe die DER WESTEN lieferte:

Rees-Haldern: Sie bewaffneten sich teils mit Eisenstangen, bedrohten Sicherheitspersonal, schlugen Fenster ein und zertrümmerten Möbel: In der Zentralen Unterbringungseinrichtung an der Depotstraße in Rees-Haldern randalierten am Samstag acht Bewohner.

Die Männer (18 bis 28 Jahre) waren laut Polizei vorher im Ort einkaufen gewesen. Als sie gegen 13.30 Uhr zurück kamen, griffen sie an.

weiterlesen bei Guido Grandt

Kommentare sind geschlossen.